Kurzarbeiter bekommen mehr Geld

Bundesrat beschließt Sozialschutz-Paket II Kurzarbeiter bekommen mehr Geld

Mit dem Sozialschutz-Paket II sichert die Bundesregierung Menschen in Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit besser ab: Kurzarbeiter erhalten mehr Geld und dürfen in allen Berufen hinzuverdienen. Die Bezugsdauer für Arbeitslose wird verlängert. Der Bundesrat hat dem Sozialschutz-Paket II zugestimmt.

Foto zeigt eine Arbeitnehmerin.

Die Hinzuverdienstmöglichkeiten für Kurzarbeiter werden ausgeweitet.

Foto: picture alliance/dpa

Mit dem Sozialschutz-Paket II erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich zu mindestens 50 Prozent in Kurzarbeit befinden, ab dem vierten Monat des Bezugs von Kurzarbeitergeld 70 Prozent ihres entgangenen Nettolohns und ab dem siebten Monat 80 Prozent. Beschäftigte mit Kindern erhalten 77 beziehungsweise 87 Prozent. Mehr zum Sozialschutz-Paket II lesen Sie hier. 

Die Hinzuverdienstmöglichkeiten für Kurzarbeiter werden ausgeweitet: Ab 1. Mai dürfen sie in allen Berufen bis zur vollen Höhe ihres bisherigen Monatseinkommens hinzuverdienen. Die Beschränkung auf systemrelevante Berufe wird aufgehoben. Die Regelungen gelten bis Jahresende. Darüber hinaus wird die Zahlung von Arbeitslosengeld für diejenigen um drei Monate verlängert, deren Anspruch zwischen dem 1. Mai und 31. Dezember 2020 enden würde.