Alltagsmasken bleiben ein unverzichtbares Mittel

Eindämmung der Infektionszahlen Alltagsmasken bleiben ein unverzichtbares Mittel

Mehr als 300.000 Menschen haben sich laut Robert-Koch-Institut in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Im beginnenden Herbst ist es besonders wichtig, die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus einzuhalten - Alltagsmasken spielen dabei eine wichtige Rolle. 

Grafik zeigt, wie Alltagsmasken schützen. Ohne Alltagsmaske haben die Aerosole freie Bahn, die Alltagsmakse stellt eine mechanische Barriere da, die hilft, die Verbreitung durch virushaltige Tröpfchen zu reduzieren.

Überall dort, wo ein Mindestabstand nicht immer gewährleistet ist, hilft ein Mund-Nasen-Schutz, um sich und vor allem andere zu schützen.

Foto: Bundesregierung

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland mittlerweile mehr als 300.000 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Im Herbst und Winter gilt es, besonders vorsichtig zu sein, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen - helfen können da Alltagsmasken. Denn Mund-Nasen-Bedeckungen sind eine mechanische Barriere, die die Verbreitung durch virushaltige Tröpfchen reduzieren.

AHA: Abstand, Hygiene, Alltagsmasken

Alltagsmasken bleiben gerade jetzt ein unverzichtbares Mittel. Denn mit kälterem Wetter ändert sich das Verhalten vieler Menschen. Im Herbst und Winter werden sich alle wieder vermehrt in Innenräumen aufhalten. Vor allem dort aber können sich infizierte Flüssigkeitspartikel gut verteilen.

Deshalb ist jetzt besonders wichtig, die Schutzmaßnahmen weiter einzuhalten. Als wirksam hat sich die AHA-Formel erwiesen: Abstand, Hygiene, Alltagsmasken. In geschlossenen Räumen und überall dort, wo ein Mindestabstand nicht immer gewährleistet ist, hilft ein Mund-Nasen-Schutz, um sich und vor allem andere zu schützen. Die Formel wird ergänzt um +A für die Nutzung der Corona-Warn-App. Auch muss in geschlossenen Räumen für ausreichendes Lüften gesorgt werden.

Fragen und Antworten zum Virus

Alle aktuellen Fallzahlen lesen Sie in  der Übersicht des RKI. Mehr dazu, was wir über das Virus wissen und wie wir uns schützen können, finden Sie in den Fragen und Antworten zum Virus.

Schlagwörter