EU bestellt weitere 300 Millionen Impfdosen

Impfstoff

Die EU-Kommission hat bisher insgesamt zwei Milliarden Dosen Impfstoff bestellt.

Foto: ddp/BO/Tetra-Images

Die Europäische Union hat am Freitag weitere 300 Millionen Impfdosen der Unternehmen BionTech/Pfizer bestellt. Über den Vertragsabschluss informierte die EU-Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen am Freitag. Schon Ende des vergangenen Jahres hatte die Kommission die gleiche Menge des Vakzin bei dem genannten Unternehmen bestellt. Hinzukommen Rahmenverträge der EU-Kommission mit fünf weiteren Herstellern, sodass mit insgesamt zwei Milliarden Impfdosen gerechnet werden kann.

Impfstoff-Lieferungen in Bundesländern eingetroffen

Am Freitagmorgen haben die Unternehmen BionTech/Pfizer insgesamt 668.000 Impfdosen an die Bundesländer geliefert. Die Vakzine wurden - nach dem regionalen Verteilschlüssel zusammengestellt - direkt zu den 27 Anlieferzentren in Deutschland gebracht. Am Mittwoch hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bekräftigt: "Wir haben mehr als genug Impfstoff bestellt" und wies gleichzeitig darauf hin: "Wir müssen zunächst und wollen zunächst diejenigen schützen, die besonders verletzlich, besonders verwundbar sind durch dieses Virus. So viel Solidarität, so viel Geduld muss auch auf dem Weg raus aus dieser Pandemie sein."

Antworten auf die Fragen rund ums Impfen finden Sie in einem ausführlichen FAQ.