Hinweis: Archiv-Seite

Verstärkung für Bundespolizei und BAMF

Flüchtlinge in Deutschland Verstärkung für Bundespolizei und BAMF

Angesichts der Flüchtlingszahlen hat Bundesinnenminister de Maizière seine Personalpläne erläutert. Er will Pensionäre zurückzuholen und Freiwillige einsetzen. Man müsse auch über Stellen bei Bundespolizei und beim zuständigen Bundesamt sprechen.

Flüchtlinge aus Afghanistan warten am unter einem Carport in der Registrierungsstelle für Flüchtlinge in Passau (Bayern).

Haben Verstärkung bekommen: Bundespolizisten; hier beim Empfang afghanischer Flüchtlinge in Passau.

Foto: picture alliance / dpa

"Wir gehen unkonventionelle Wege: Wir werden Pensionäre aus dem Ruhestand zurückholen, schreiben direkt viele Ex-Beamte an", sagte Thomas dem Maizière im Interview mit "Bild am Sonntag". "Wir werden Beamte bitten, nicht in Ruhestand zu gehen, sondern freiwillig länger zu arbeiten."

Bundesfreiwilligendienst arbeitet mit

"Wir müssen die Zahl der Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst erhöhen", führte de Maizière weiter aus. Bei jungen Menschen sei die Bereitschaft zu helfen groß. "Mit Dienst nach Vorschrift werden wir das Flüchtlingsproblem jedenfalls nicht bewältigen."

Mehr Personal bei Bundespolizei und Bundesamt

Bundespolizei und Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sollen verstärkt werden: "Das Personal ist bereits erhöht worden. Wir müssen aber noch mal über neue Stellen reden."

Mehr Geld vom Bund

"Der Bund wird die Länder und Kommunen dauerhaft unterstützen, und er braucht auch selbst mehr Geld beispielsweise für zusätzliches Personal und Sachmittel", sagte der Minister. "Jetzt müssen erst einmal die Flüchtlingsunterkünfte winterfest gemacht werden. Die vielen Zelte können nur eine Übergangslösung bis zum Herbst sein."

Schlagwörter