Bund unterstützt Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren

Foto zeigt Kulturzentrum Dortmunder U

Kulturzentren wie das "Dortmunder U" seien "Orte der Begegnung", so Kulturstaatsministerin Grütters. 

Foto: imago images / Friedrich Stark

Mit bis zu 25 Millionen Euro unterstützt die Bundesregierung Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren bei notwendigen Investitionen, damit sie ihren Betrieb während der Corona-Pandemie wieder aufnehmen können. "Als Orte der Begegnung bringen Kulturzentren, Literaturhäuser oder soziokulturelle Zentren ganz unterschiedliche Bevölkerungsgruppen zusammen. Damit stärken sie neben dem nachbarschaftlichen vor allem auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Stadtteils oder einer Kommune", sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Diese wichtige kulturelle Basisarbeit dürfe nicht verloren gehen.  

Bis zu 100.000 Euro pro Einrichtung

Gefördert werden unter anderem Schutzmaßnahmen im Kassen- und Sanitärbereich oder der Einbau von Lüftungsanlagen. Pro Einrichtung kann mit bis zu 100.000 Euro geholfen werden. Die Förderlinie ist Teil des großen Konjunkturprogramms Neustart Kultur.

Mehr zu den Hilfen lesen Sie hier. Informationen für Kultur- und Medienschaffende finden Sie hier.

Schlagwörter