Nachhaltige Projekte kennenlernen

Europäische Nachhaltigkeitswoche lädt zum Mitmachen ein Nachhaltige Projekte kennenlernen

Die Europäische Nachhaltigkeitswoche, in deren Rahmen auch die „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“ stattfinden, läuft vom 18. September bis 8. Oktober 2021. Vom nachhaltigen Gärtnern bis zur klimafreundlichen Mobilität – vielfältige Projekte laden zum Kennenlernen und Mitmachen ein. Seien Sie dabei!

Die "Europäische Nachhaltigkeitswoche" findet zur Zeit mit vielen verschiedenen Aktionen statt.

Die "Europäische Nachhaltigkeitswoche" findet zur Zeit mit vielen verschiedenen Aktionen statt.

Foto: ESDW

Die Europäische Nachhaltigkeitswoche (ESDW) macht vorbildliches Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit sichtbar. Das Ziel: Dem Thema Aufmerksamkeit schenken und Menschen davon zu überzeugen, nachhaltig zu Handeln. Eingebettet in diese Woche sind auch die „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“, die vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) organisiert werden.

Die Idee einer europaweiten Nachhaltigkeitswoche wurde gemeinsam von den Umweltministern von Frankreich, Deutschland und Österreich im Oktober 2014 präsentiert. In Deutschland organisiert der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) seit 2012 die „Aktionstage Nachhaltigkeit“. Diese nationalen Aktionstage wurden über die Europäische Nachhaltigkeitswoche  miteinander verbunden. Erstmalig fand eine europäische Nachhaltigkeitswoche 2015 statt.

In diesem Jahr über 2600 Anmeldungen

Dem Aufruf, an der Nachhaltigkeitswoche teilzunehmen, folgten in Deutschland 2617 Projekte. Alle haben einen Bezug zu mindestens einem der  17 globalen Nachhaltigkeitsziele. Eine Übersicht über die teilnehmenden Initiativen und die Möglichkeiten des Mitmachens bietet die Seite  #tatenfuermorgen.

Einzelne Intitiativen und Aktionen 

Ein Blick in die Liste der teilnehmenden Projekte zeigt: Nachhaltige Entwicklung betrifft fast alle Bereiche des Lebens. Aus der Vielzahl der Projekte werden hier drei Initiativen vorgestellt, die für die drei Dimensionen von Nachhaltigkeit – Wirtschaft, Soziales, Umwelt – stehen. Eine Bewertung der Projekte ist mit dieser Auswahl ausdrücklich nicht verbunden. 

Verleihung des B.A.U.M. Umwelt- und Nachhaltigkeitspreises 2021

Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 23. September in Hamburg der Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2021 verliehen. Die Bundeskanzlerin wird aus diesem Anlass ein Grußwort sprechen. 

Mit dem Preis zeichnet der B.A.U.M. e.V. ganz bewusst engagierte Einzelpersonen und nicht Organisationen aus. Der Preis wird bereits seit 1993 verliehen, um vor allem „Vorbilder“ und die Arbeit der „Macher:innen“ in Unternehmen und Institutionen, die Arbeit derer, die das Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement verantworten und operativ umsetzen, anzuerkennen. 

B.A.U.M. steht für Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management. Der Verein verbindet seit 1984 ökonomische, ökologische und soziale Fragen, also die Prinzipien der Nachhaltigkeit, miteinander. In seiner Selbstdarstellung gibt  B.A.U.M. an, ein Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften mit fast 700 Mitgliedern zu sein. 

Weitere Informationen 

Kommunale Nachhaltigkeits- und Inklusionsziele

Der Verein für Schwerhörige und Ertaubte Bonn und Rhein-Sieg-Kreis e.V. lädt in Kooperation mit der Behinderten-Gemeinschaft Bonn e.V. dazu ein, die Nachhaltigkeits- und Inklusionsziele der Bundesstadt Bonn kennenzulernen.

Es werden verschiedene Methoden eingesetzt, um die Ziele in eine möglichst barrierefreie Sprache zu übersetzen, damit sie jeder versteht (u.a. SDG-Würfel in der Blindenschrift Braille und ein Parcours). Ziel der Veranstaltung ist es, möglichst viele Ideen und Vorschläge zu sammeln, die in zukünftige Prozesse in Bonn mit einfließen.

Weitere Informationen 

Artenschutz bei Gebäudesanierungen

In Berlin werden etwa 2.000 Wohngebäude pro Jahr saniert und die Sanierungsrate wird voraussichtlich noch steigen. Nicht selten werden durch die Sanierungen am Gebäude brütende Vögel oder Fledermausarten in Mitleidenschaft gezogen. Denn viele Vogel- und Fledermausarten nutzen Nischen und Spalten an Gebäuden.

Am 30. September 2021 wird die Handwerkskammer Berlin mit dem Naturschutzbund Berlin aufzeigen, wie Gebäudebrüter und Fledermäuse bei Bauvorhaben berücksichtigt werden können. Die Veranstaltung richtet sich an Handwerkerinnen und Handwerker aus dem Baugewerbe und findet im Online-Format statt.

Weitere Informationen 

Finden Sie hier Informationen rund um die  Europäische Nachhaltigkeitswoche