Europa 

EU vor Ort: Binnenhafen Aken

Von Sachsen-Anhalt bis zum Schwarzen Meer

Als Umschlags- und Logistikzentren spielen Häfen in Europa seit jeher eine bedeutende Rolle. Neben Standorten in Ballungszentren gibt es kleine Häfen mit großem Potential, wie der Binnenhafen von Aken in Sachsen-Anhalt. Mit Unterstützung der EU wurde er ausgebaut.

Im Vordergrund liegt ein beladenes Frachtschiff im Wasser. Im Hintergrund stehen zwei Kräne sowie Container.

Seit 1889 in Betrieb: der Binnenhafen von Aken.

Foto: Hafenbetrieb Aken GmbH

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Entstanden ist eine wettbewerbsfähige moderne Hafenanlage.

Kompetenzzentrum an der Elbe

"Über die Elbe und den angeschlossenen Kanalgebieten können Häfen in ganz Europa erreicht werden. Zielhäfen sind alle Seehäfen an Nord- und Ostsee. Selbst Transporte bis zum Schwarzen Meer werden durchgeführt", sagt Peter Ziegler, Geschäftsführer der Hafenbetrieb Aken GmbH.

In den letzten 20 Jahren hat sich der Hafen zum Kompetenzzentrum für den Umschlag und Transport von großen und schweren Gütern entwickelt. Das Container- und Schwergut-Terminal hat die höchste stationäre Tragkraft im Bereich der Mittleren Elbe.

130 Jahre Hafengeschichte in Mitteldeutschland

Der Akener Binnenhafen entstand bereits 1889. "Zu jener Zeit war Aken die bedeutendste Schifferstadt an der Elbe. 123 Schiffseigner mit einem oder mehreren Schiffen waren in der Stadt beheimatet", erzählt Ziegler.

Die Kleinstadt Aken mit 8.000 Einwohnern liegt an der Elbe zwischen Magdeburg und Dessau.

Mit Mitteln der EU aus dem EFRE wurde der Hafen weiter ausgebaut. In diesem Zuge wurden 2.100 Meter Gleisanlagen verlegt, 30.000 m2 Schwerlastverkehr befestigt und eine neue 420 m2 große Triebfahrzeughalle errichtet. Insgesamt hat die EU rund 5,8 Millionen Euro für den Förderzeitraum 2014 bis 2020 zur Verfügung gestellt - bei einem Investitionsvolumen von 6,4 Millionen Euro.

Für ein zukunftsweisendes Verkehrswegenetz in Europa

Der Hafen von Aken zeigt, wie leistungsfähig in Europa auch kleine Binnenhäfen abseits der Metropolen sein können. Sie versorgen Unternehmen mit Rohstoffen und Industriekomponenten. Zudem spielen sie als Schnittstelle zwischen Straße, Schiene und Wasserweg eine wichtige Rolle.

Neben Seehäfen gibt es auch viele Binnenhäfen in Deutschland und Europa. Sie erfüllen eine wichtige Funktion beim Gütertransport und in der Verkehrswegelogistik und tragen zu Wirtschaftswachstum und Beschäftigung bei.

Schlagwörter