Bürgerdialog Stromnetz gestartet

Bürger reden mit beim Netzausbau

Das Bundeswirtschaftsministerium setzt beim Netzausbau auf die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und fördert den Bürgerdialog. "Der Netzausbau gelingt nur im Schulterschluss mit allen Beteiligten", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Beckmeyer zum Auftakt der Initiative.

Stromtrasse

Der Bürgerdialog Stromnetz fördert den Austausch von Betroffenen und Beteiligten.

Foto: BilderBox

Der Bürgerdialog ermöglicht Interessierten, sich offenen und transparent zum Stromnetzausbau auszutauschen. Die Initiative bietet Gesprächsrunden Vor Ort und einen Online-Dialog.

Informationen vor Ort und im Netz

Als ständige Anlaufstellen dienen künftig Bürgerbüros in ausgewählten Regionen. Das erste Büro eröffnet am 22. Mai 2015 im Landkreis Osnabrück (Quakenbrück). Ergänzend dazu wird ein mobiles Bürgerbüro ab Ende Mai bundesweit im Einsatz sein. Im Juni finden die ersten Vor-Ort-Veranstaltungen der Initiative statt. Die Veranstaltungen informieren über die Beteiligungsmöglichkeiten in den Planungs- und Genehmigungsverfahren sowie über den Planungsstand. Zudem klären sie über Technologien sowie Alternativen auf. Jeder ist eingeladen, sich zu informieren und auszutauschen.

Einfach zu finden und zu verstehen: Auf www.buergerdialog-stromnetz.de bündelt die Initiative Informationen zu Netzausbauvorhaben in allen Regionen Deutschlands. Hier können Betroffene und Interessierten ihre Fragen stellen und sich austauschen. Experten sollen im direkten Austausch ebenso zu Wort kommen. "Die Bürgerinnen und Bürger sollen verstehen, was wir tun. Sie haben ein Recht darauf ", so Staatssekretär Beckmeyer.

Schlagwörter