Umsetzungsstrategie Digitalisierung

Fragen und Antworten zum Digitalrat

Den Digitalen Staat im Blick

Der von der Bundesregierung berufene Digitalrat hat sich zu seiner zweiten Sitzung in Berlin getroffen. Unter Leitung von Bundeskanzlerin Merkel erörterte das Gremium unter anderem Fragen zum E-Government.

Erstes Zusammentreffen des Digitalrates im Bundeskanzleramt.

E-Government und der Digitaler Staat waren die Themen der zweiten Sitzung des Digitalrates. Dessen Auftaktsitzung (Foto) fand im August 2018 statt.

Foto: Bundesregierung/Kugler

Welches Thema stand im Mittelpunkt der Zweiten Sitzung des Digitalrats?

Hauptthema war das E-Government und der Digitale Staat. Die Expertinnen und Experten haben dabei konkrete Vorschläge zur digitalen Modernisierung und zu einem Kulturwandel in der Verwaltung vorgelegt.

Wer hat an der Zweiten Sitzung des Digitalrates teilgenommen?

Die zweite Sitzung des Digitalrates wurde von Bundeskanzlerin Angela Merkel geleitet. Neben ihr und den Mitgliedern des Digitalrates haben Bundesfinanzminister Olaf Scholz, Kanzleramtsminister Helge Braun sowie die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, an der Sitzung teilgenommen.

Auch Vertreter weiterer Ressorts waren anwesend – etwa des Innen-, des Wirtschafts-, des Justiz-, des Arbeits- oder des Forschungsministeriums. Mit am Tisch saß zudem der Bundesminister für digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer.

Wozu gibt es einen Digitalrat?

Die Digitalisierung bietet immense Chancen, wenn sie klug gestaltet wird. Der Bundesregierung ist deshalb ein enger Austausch zwischen Politik und nationalen sowie internationalen Experten wichtig. Aus diesem Grund hat sie den Digitalrat berufen. Er ist bewusst als ein kleines, schlagkräftiges Gremium eingerichtet. Er soll der Regierung die richtigen Fragen stellen, fachlich unterstützen und, wo nötig, auch antreiben.

Wie arbeiten die Mitglieder des Digitalrats?

Die Mitglieder des Digitalrats sind unabhängige Expertinnen und Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Mit ihrer Erfahrung decken sie das gesamte Spektrum der Digitalszene ab: Frauen wie Männer, Wissenschaftler und "Macher", Start-up-Gründer und etablierte Unternehmer. Die Mitglieder des Rats arbeiten ehrenamtlich.

Wie oft tagt der Digitalrat?

Der Rat tagt mindestens zweimal jährlich mit der Bundeskanzlerin und weiteren Mitgliedern der Bundesregierung. Darüber hinaus führt er weitere, eigene Sitzungen durch. Die Sitzungen sind nicht öffentlich.