"In dieser besonderen Situation besonders handeln"

Kanzlerin im Bundestag "In dieser besonderen Situation besonders handeln"

Die Corona-Pandemie sei eine Herausforderung, wie sie das Land noch nie gekannt habe, betonte Kanzlerin Merkel im Bundestag. Es gehe darum, Deutschlands Stärke auch in dieser Ausnahmesituation zu erhalten, sagte sie. "Der wichtigste Schlüssel zur erfolgreichen Bekämpfung des Virus ist das verantwortliche Verhalten jedes Einzelnen und die Bereitschaft zum Mitmachen."

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht im Bundestag.

Kanzlerin Merkel im Bundestag: "Wir haben jetzt schon so viele Monate mit diesem Virus verbracht, und wir haben doch gelernt, wir können etwas dagegen tun."

Foto: Bundesregierung/Kugler

Im Umgang mit der Coronavirus-Pandemie leite die Bundesregierung, dass Deutschland ein starkes Land ist, eine weltweit anerkannte freie und offene Demokratie und ein Land mit gesellschaftlichem Zusammenhalt und einer starken Zivilgesellschaft, unterstrich Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch im Deutschen Bundestag. "Diese Stärke wollen wir auch in dieser Ausnahmesituation erhalten und die Voraussetzung dafür schaffen, dass wir nach Überwindung der Pandemie da anknüpfen können", sagte sie in der Generaldebatte zum Haushalt.

Der Bundeshaushalt schaffe die richtigen Voraussetzungen dafür, diese Zeit erfolgreich zu bewältigen, so die Kanzlerin. Es gehe nicht um den Kampf für Gesundheit gegen den Kampf für Wirtschaft, Bildung und anderes, sondern darum, beides miteinander in Einklang zu bringen. Wichtig sei, die Folgen der Pandemie abzufedern und belastbare Grundlagen zu schaffen für nachhaltiges Wirtschaftswachstum in der Zukunft. Es müsse alles dafür getan werden, den Weg der Erholung, auf den Deutschland im dritten Quartal gekommen sei, auch fortzusetzen, so Merkel. 

Ziel heißt weiter eine Inzidenz von 50 Fällen

Die Kanzlerin verwies auch auf die anhaltend hohe Zahl von Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Kontakte sei zu hoch, die Reduktion der Kontakte nicht ausreichend. "Wir dürfen nicht vergessen, das Ziel heißt: Runter auf 50 Fälle pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen", sagte Merkel.

Es sei wichtig, auf das zu hören, was die Wissenschaft sage, betonte die Kanzlerin. "Dass Europa heute da steht, wo es steht, hat es der Aufklärung zu verdanken und dem Glauben daran, dass es wissenschaftliche Erkenntnisse gibt, die real sind und an die man sich besser halten sollte", so Merkel. Der wichtigste Schlüssel seien nicht Verbote und Schließungen und Kontrollen, die an vielen Stellen sein müssten. Der wichtigste Schlüssel zur erfolgreichen Bekämpfung des Virus sei das verantwortliche Verhalten jedes Einzelnen und die Bereitschaft zum Mitmachen, so die Kanzlerin.

Hier lesen Sie mehr zur Rede der Kanzlerin in der Generaldebatte. Die ganze Rede können Sie außerdem im Video sehen.

Schlagwörter