Datenspende gegen Corona

Das Bild zeigt eine Smartwatch am Handgelenk einer Person.

Daten von Smartwatches können in der Corona-Pandemie einen hilfreichen Beitrag leisten.

Foto: Getty Images/Westend61

Freiwillige Nutzung

Die App "Corona-Datenspende“ ist für die gängigen Smartphones verfügbar. Sie funktioniert in Kombination mit Fitnessarmbändern und Smartwatches verschiedener Hersteller. Die Nutzung der App ist freiwillig und pseudonymisiert. Das Robert-Koch-Institut erhält zu keiner Zeit Kenntnis über persönliche Informationen der App-Nutzer.

App liefert wertvolle Informationen

Die von den Nutzern der App freiwillig zur Verfügung gestellten Daten ermöglichen der Wissenschaft genauere Einblicke in die Verbreitung des Coronavirus. Die Anwendung dient nicht der Nachverfolgung von Kontaktpersonen, sondern kann etwa dabei helfen, Infektionsschwerpunkte besser zu erkennen. Dadurch kann beispielsweise ein genaueres Bild über die Wirksamkeit der Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 gewonnen werden.