Mein Impfzertifikat läuft ab. Was nun?

Version 2.23 und 2.24 der Corona-Warn-App Mein Impfzertifikat läuft ab. Was nun?

Für Reisen ins Ausland spielen die digitalen Impfnachweise eine wichtige Rolle. Bei vielen Impfzertifikaten läuft nun das technische Ablaufdatum ab. Mit dem Update 2.23 der Corona-Warn-App können Nutzerinnen und Nutzer die Verlängerung selbst vornehmen. Mit Version 2.24 können Sie alle vorhandenen Zertifikate in einem gemeinsamen PDF-Dokument speichern.

Demnächst können Nutzende der Corona-Warn-App das technische Datum der digitalen Impfzertifikate mit wenigen Klicks selbst verlängern.

Demnächst können Nutzende der Corona-Warn-App das technische Datum der digitalen Impfzertifikate mit wenigen Klicks selbst verlängern.

Foto: picture alliance / dpa / Scheurer

Digitale Covid-Impfzertifikate haben aus technischen Gründen, unabhängig von der fachlichen Gültigkeit, ein Ablaufdatum. Ihre Gültigkeit läuft nach 365 Tagen automatisch ab. Das heißt, der QR-Code auf dem Impfzertifikat erscheint ab dann ungültig und kann nicht mehr gelesen werden. Hierüber erhalten die Nutzerinnen und Nutzer der Corona-Warn-App 28 Tage vor Ablauf eine Mitteilung. Darin wird ihnen angeboten, das Zertifikat zu aktualisieren. Wird noch keine Erneuerung angeboten, so ist das Zertifikat noch aktuell.

Nur aktuellstes Zertifikat muss verlängert werden

Damit der Impfstatus trotzdem nachweisbar ist, müssen die entsprechenden Impfzertifikate aktualisiert werden. Das können Nutzerinnen und Nutzer der Corona-Warn-App mit nur wenigen Klicks selbst in der App vornehmen. Hierfür haben sie bis zu 90 Tage nach Ablauf der technischen Gültigkeit Zeit.

Verlängert werden muss nur das aktuell verwendete Zertifikat. Zum Beispiel bei drei digitalen Impfzertifikaten wird lediglich das dritte und aktuellste Impfzertifikat erneuert, sobald es droht abzulaufen. Ferner besteht die Möglichkeit, das neu ausgestellte Zertifikat als PDF-Datei zu exportieren, sodass bei Bedarf der QR-Code des Zertifikats erneut eingescannt werden kann. Das technisch abgelaufene Zertifikat wird schließlich in den Papierkorb verschoben.  

Auch Genesenenzertifikate verlängern

Auch Genesenenzertifikate können erneuert werden, schließlich können diese immer technisch verlängert werden, wenn sie drohen abzulaufen. Mit Version 2.23 informiert die Corona-Warn-App automatisch darüber, welches das Zertifikat ist, das erneuert werden muss und wann.  

Das technische Ablaufdatum des QR-Codes vom Impfzertifikat hat nichts mit dem Impfschutz zu tun. Grundsätzlich sind die Impfnachweise nach einer vollständigen Grundimmunisierung wie auch mit einer zusätzlichen Auffrischung innerhalb Deutschlands unbegrenzt gültig.

Alle Dokumente in einer PDF

Seit dem Update 2.10 konnte man bereits eine Druckversion seiner Zertifikate in der Corona-Warn-App erstellen, allerdings immer nur für ein Zertifikat. Mit Version 2.24 haben die Nutzerinnen und Nutzer der CWA nun die Möglichkeit, alle in der App hinterlegten Zertifikate auf einmal zu exportieren und so ein PDF-Dokument mit allen Zertifikaten zu erstellen. Ausgenommen davon sind gesperrrte Zertifikate und Testzertifikate, die älter als drei Tage sind, damit das PDF-Dokument nicht zu groß wird durch Dokumente ohne Relevanz (zum Beispiel abgelaufene Schnelltestergebnisse).