Ein gelebter amerikanischer Traum

Makers of Tomorrow Ein gelebter amerikanischer Traum

Laura Behrens Wus erfolgreiche Gründungsgeschichte beginnt mit einem Pflichtpraktikum in einem amerikanischen Start-Up. „Das hat mich so inspiriert, dass ich mein eigenes Unternehmen gegründet habe“, erklärt sie heute. Im Online-Studienkurs Makers of Tomorrow verrät sie, wie genau es zu dem lebensverändernden Schritt kam. Ein Porträt.

Gründerin Laura Behrens Wu

Die Gründerin Laura Behrens Wu nimmt am Projekt „Makers of Tomorrow“ teil und berichtet von ihrem Werdegang von der Praktikantin zur Gründerin.

Foto: Privat

Die Bundesregierung will junge Menschen für das Gründen innovativer Unternehmen begeistern. In dem vom Bundeskanzleramt initiierten Online-Studienkurs „Makers of Tomorrow“ sollen sich Studierende deutscher Hochschulen ab dem Wintersemester von erfolgreichen Vorbildern inspirieren lassen. Bundeskanzlerin Merkel sprach bei der Auftaktveranstaltung am 1. Juli 2021 mit den beteiligten Gründerinnen und Gründern aus Deutschland und dem Silicon Valley. Mit dabei war auch Laura Behrens Wu, die in einer Folge von „Makers of Tomorrow“ ihre Geschichte erzählen wird.

Pflichtpraktikum mit Folgen

Laura Behrens Wus Geschichte gleicht dem amerikanischen Traum: Sie hat es von der Praktikantin zur erfolgreichen Internetunternehmerin geschafft. Und das, obwohl sie gar nicht in den USA, sondern in Deutschland aufgewachsen ist.

Im Rahmen ihres Studiums absolvierte sie ein Pflichtpraktikum in einem amerikanischen Start-Up. „Ich hatte die Absicht, nur drei Monate zu bleiben“, erinnert sich Behrens Wu. Doch die Start-Up-Kultur hat sie schnell begeistert. Obwohl dort alle noch Berufsanfänger waren, konnte jede und jeder überall mitmachen und Vorschläge einbringen. „Jede Idee war eine gute Idee“, erzählt sie stolz.

Laura Behrens Wu ist CEO und Mitbegründerin von „Shippo“, einer internationalen Versandplattform für Onlinehändler. Sie hat einen Bachelor in BWL an der Universität St. Gallen. Für ihr Pflichtpraktikum im Master zog sie in die USA, wo sie blieb, um 2014 ihr eigenes Start-Up zu gründen. Sie brach ihr Studium ab, um sich auf ihr Unternehmen zu konzentrieren. Heute wickelt „Shippo“ den Versand von mehr als 100.000 Einzelhändlern ab. Behrens Wu wurde von Forbes in die Liste der „30 under 30“ und von Inc. in die Liste der „Female Founders 100“ aufgenommen.

Familie unterstützt Gründung

Inspiriert von dieser Erfahrung entschloss sich Behrens Wu, in Amerika zu bleiben und ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Dankbar ist sie vor allem ihren Eltern: „Sie waren super, haben mich bei jeder meiner Entscheidungen unterstützt.“ Selbst als die Tochter ihnen mitteilt, das Masterstudium für ihr Start-Up aufgeben zu wollen, reagierten sie gelassen und hilfsbereit. Kurze Zeit später gründete Behrens Wu gemeinsam mit Studienfreund Simon Kreuz „Shippo“, eine All-in-One-Versandplattform, die den Versand für Online-Unternehmen einfacher und erschwinglicher macht.

Mit einer anderen Idee gestartet

Vor „Shippo“ gründeten Laura und Simon einen E-Commerce-Shop. „Allerdings haben wir schnell gemerkt, dass der Versand ein großes Problem darstellt, das wir nicht selbst hinbekommen“, erzählt Behrens Wu. „Wenn der Versand so schwierig für uns ist, dann ist er das sicher auch für andere Onlineunternehmen. Also haben wir „Shippo“ gebaut.“ Das war im Jahr 2014.

Heute wickelt „Shippo“ als Technologieplattform den Versand von mehr als 100.000 Einzelhändlern weltweit ab. Die Lieferung selbst erfolgt dabei über klassische Versandunternehmen. „Wir versenden alles und jedes – solange man es versenden kann“, erklärt Behrens Wu ihren Erfolg. Bisher versendet „Shippo“ hauptsächlich in den USA. Simon Kreuz ist allerdings 2021 aus dem Sillicon Valley nach Deutschland zurückgekehrt, um „Shippo“ auch auf den deutschen Markt zu bringen.

Die erste Staffel des Online-Kurses „Makers of Tomorrow“ erzählt zehn Gründungsgeschichten. Die Studierenden können dadurch von Vorbildern lernen und erhalten sehr persönliche Einblicke in die Start-Up-Welt. In jeder der 10 Folgen wird ein Schritt auf dem Weg zur Unternehmensgründung thematisiert. In ihrer Folge spricht Laura Behrens Wu zusammen mit Simon Kreuz über die Gründung ihres Versand-Start-Ups. Der Kurs wird ab Herbst 2021 auf www.makers-of-tomorrow.de abrufbar sein.

 

Das Logo zeigt ein großes, blaues M darunter steht in blau Makers of tomorrow.

Das Projekt „Makers of Tomorrow“ bringt Studierende mit erfolgreichen Gründerinnen und Gründern zusammen.

Foto: Makers of Tomorrow