Übergabe der drei Weihnachtsbäume

Weihnachtlicher Glanz im Kanzleramt

Pünktlich zur Adventszeit sind die Weihnachtsbäume im Kanzleramt eingetroffen. Bundeskanzlerin Merkel, Kanzleramtschef Altmaier und die Integrationsbeauftragte Özoguz nahmen die drei Nordmanntannen in einer feierlichen Zeremonie entgegen. Sie stammen aus Niedersachsen, Hamburg und dem Saarland.

Kanzlerin Merkel bei der Übergabe der Weihnachtsbäume

Der Präsident des Verbands der Waldeigentümer, Philipp zu Guttenberg, übergibt die Bäume an das Kanzleramt.

Foto: Carsten Koall

Es ist eine schöne Tradition, an der sich Bundeskanzlerin Angela Merkel, Kanzleramtschef Peter Altmaier, die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz sowie Mitarbeiter des Bundeskanzleramtes auch in diesem Jahr erfreuen können: die Übergabe von drei festlich geschmückten Weihnachtsbäumen. Sie sollen vorweihnachtliche Stimmung in der Regierungszentrale verbreiten. Musikalisch gestaltete der Posaunenchor Lazarus aus Berlin die Übergabefeier der Weihnachtsbäume.

Tannen stammen aus drei Bundesländern

Zur Tradition gehört es auch, dass der Verband der Waldeigentümer die gestifteten Bäume an die Kanzlerin übergibt. Im Ehrenhof des Kanzleramtes steht nun eine 15 Meter hohe und 27 Jahre alte Nordmanntanne. Sie stammt aus dem niedersächsischen Wenzendorf im Landkreis Harburg.

Die Nordmanntanne im Erdgeschoss des Kanzleramtes ist 18 Jahre alt und acht Meter hoch. Sie wuchs in einer Baumschule in Hamburg. Auf stolze 40 Jahre bringt es die sieben Meter hohe Nordmanntanne, die den Bereich der Kanzlergalerie schmückt. Sie stammt aus einem privaten Garten im Saarland.

Beitrag teilen