Festnahme in Schwerin

Terroranschlag in Deutschland verhindert

Die deutschen Sicherheitsbehörden haben erneut einen schweren Terroranschlag in Deutschland verhindert. Bundesinnenminister de Maizière dankte allen Beteiligten für ihre hervorragende Arbeit. Der Zugriff in Schwerin sei zum richtigen Zeitpunkt erfolgt.

Polizisten sind am 31.10.2017 in Schwerin im Einsatz, wo bei einem Anti-Terror-Einsatz ein mutmaßlicher Islamist aus Syrien festgenommen wurde.

Bei einem Antiterror-Einsatz in Schwerin wurde am Montag ein 19 Jahre alter Verdächtiger festgenommen.

Foto: picture alliance / Bernd Wüstneck

Unter Federführung des Bundesamtes für Verfassungsschutz und des Bundeskriminalamtes haben deutsche Sicherheitsbehörden am Montag (30. Oktober) einen schweren Terroranschlag in Deutschland verhindert. Wegen mutmaßlicher Anschlagspläne wurde in Schwerin ein 19-jähriger Syrer festgenommen. Yamen A. sei dringend verdächtig, einen "islamistisch motivierten Anschlag mit hochexplosivem Sprengstoff in Deutschland geplant und bereits konkret vorbereitet zu haben", teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Dienstag (31. Oktober) mit.

Auf Antrag der Bundesanwaltschaft hat der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs am Mittwoch (1. November) Haftbefehl gegen den Terrorverdächtigen erlassen.

De Maizière: "Zugriff zum richtigen Zeitpunkt"

Nach den Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft hat der junge Mann seit Juli einen Bombenanschlag mit hochexplosivem Sprengstoff geplant und bereits konkret vorbereitet. Sein Ziel sei es gewesen, möglichst viele Menschen zu töten und zu verletzen. "Nach allem was wir wissen, erfolgte der Zugriff zum richtigen Zeitpunkt: spät genug, um Beweise zu sichern und gleichzeitig früh genug, um die Gefahr zuverlässig zu bannen", sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Dienstag.

"Alle Beteiligten haben hervorragende Arbeit geleistet: Jeder für sich und gemeinsam Hand in Hand", so de Maizière weiter. "Mein Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Verfassungsschutzes, der Kriminalpolizei, der Sonderpolizeieinheiten in Bund und Ländern sowie der Justiz, die sich Tag für Tag für unsere Sicherheit einsetzen."

Die Gefährdungslage in Deutschland sei unverändert hoch, urteilt der Bundesinnenminister. "Deutschland, Europa, der Westen stehen im Zielspektrum des islamistischen Terrorismus." Angesichts dessen würden die Sicherheitsbehörden in Bund und Ländern, national und international eng und gut zusammenarbeiten.

Beitrag teilen