Aktuelles

Fjorde, Entdecker, Mitternachtssonne

7 Dinge, die Sie über Norwegen wissen sollten

Erna Solberg, die Ministerpräsidentin von Norwegen, ist zu Gast in Deutschland und hat sich mit Bundeskanzlerin Merkel getroffen. Ein guter Anlass, das Land im hohen Norden Europas näher anzuschauen. Sieben Fakten über Norwegen.

Bucht von Geiranger in Norwegen.

Die Bucht von Geiranger gehört seit 2005 zum Weltnaturerbe.

Foto: imago/CHROMORANGE

  1. Die norwegische Flagge mit den seitlich versetzten Kreuzlinien hat eine Ähnlichkeit mit den Flaggen Dänemarks und Schwedens. In unterschiedlichen Zeiten bildete Norwegen eine politische Union mit den beiden Ländern, die so noch heute zum Ausdruck kommt. Auch die Sprachen der drei Länder sind eng miteinander verwandt.
  2. In Norwegen befindet sich die zweitlängste Küstenlinie aller Länder weltweit. Sie erstreckt sich über 80.000 Kilometer.
  3. Die unzähligen norwegischen Fjorde sind in der Eiszeit entstanden und locken heute Touristen aus der ganzen Welt an. Der weltberühmte Geirangerfjord ist seit dem 14. Juli 2005 als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt.
  4. Der norwegische Entdecker Leif Eriksson landete im Jahr 1000 in Neufundland, also in Nordamerika – und das weit vor der Zeit, als Kolumbus 1492 den neuen Kontinent entdeckte.
  5. Es war auch ein Norweger, der den Südpol als erster Mensch erreichte: Roald Amundsen schaffte das am 14. Dezember 1911 wenige Wochen vor seinem britischen Rivalen Robert Scott.
  6. Die Norweger sind große Fans des Wintersports. Kein Wunder, denn der Winter dauert dort viele Monate. Nördlich des Polarkreises, das heißt nur 2.602 Kilometer vom Nordpol entfernt, bleibt es im Winter fast durchgehend dunkel. Dafür scheint in den Tagen der Sommersonnenwende am 21. Juni die berühmte Mitternachtssonne.
  7. Der norwegische Schriftsteller Henrik Ibsen revolutionierte im 19. Jahrhundert das Theater. Zu seinen berühmtesten Werken gehören "Peer Gynt" (1867) und "Gespenster" (1881). Mit "Nora oder Ein Puppenheim" (1879) brachte er eine starke Frauenfigur auf die Bühne, die sich aus den Fesseln einer konservativen Ehe und Familie emanzipiert.