Filmförderung

Preise für Kinos und Verleiher

Es sind die Programmkinos und Filmverleiher, deren Arbeit so manch unvergesslicher Kinoabend zu verdanken ist. Kulturstaatsministerin Grütters hat sie in Potsdam mit den Kinoprogramm- und Verleiherpreisen ausgezeichnet: "Diese Begeisterung, diese Expertise und dieser Mut verdienen Anerkennung und Unterstützung."

Verleihung der Kinoprogrammpreise & Verleiherpreise 2017 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien, Ministerin Monika Grütters; ausgerichtet durch den Vorjahres-Preisträger, das Thalia Programm Kino - Potsdam Babelsberg.

Kinobetreiber mit ausgezeichnetem Programm: Kulturstaatsministerin Grütters mit Preisträgern.

Foto: Uli Klose - foto / berlin

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat am Mittwochabend in Potsdam 214 Kinos und drei Filmverleiher mit dem Kinoprogramm- und Verleiherpreis des Bundes ausgezeichnet. Denn wo der künstlerische Wert eines Filmes großgeschrieben wird, können Filmfundstücke zu wahren Schätzen der Kultur heranwachsen.

Mit den Kinoprogramm- und Verleiherpreisen fördert der Bund die Vielfalt von Filmkunst in Deutschland und Europa. Gastgeber der diesjährigen Preisverleihung war das "Thalia Programmkino" in Potsdam, das im vergangenen Jahr den Spitzenpreis für das beste Filmprogramm erhalten hatte.

Flimmerkiste? Schatzkiste!

"Wir brauchen die Begeisterung der Filmkunstverleiher und Kinobetreiber für die "Perlen" des Filmschaffens, ihre kundige Programmarbeit und den Mut zum ökonomischen Risiko, damit der Film auch als Kulturgut - und nicht allein als Wirtschaftsprodukt - eine Zukunft hat", sagte Grütters bei der Preisverleihung.

Filmtheater, betonte Grütters, würden mit ihrem Programm die Fähigkeit einer Gesellschaft zur Reflexion und Verständigung und damit gewissermaßen auch die gesellschaftliche Immunabwehr gegen populistische Vereinfacher stärken.

Vorhang auf für die Preisträger

Das Filmtheater "Cinema & Kurbelkiste" in Münster hat allen Grund zu feiern: es hat den Spitzenpreis für das beste Jahresfilmprogramm erhalten. Die Spielstätten "Union - Studio für Filmkunst" in Kaiserlautern, das "Universum Filmtheater" aus Braunschweig und das "Moviemento Kino" aus Berlin wurden ebenfalls mit Hauptpreisen in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Die Filmverleiher-Preise gingen an "PANDORA FILM Verleih GmbH", die "NFP marketing & distribution GmbH" und die "Piffl Medien GmbH".

Wo Kinos zu Lieblingsorten werden

Kinoprogramme können so viel mehr sein als eine reine Blockbuster-Schau. Das beweisen die Preisträger, die sich mit einer herausragenden Auswahl an Angeboten für Kinder und Jugendliche, Kurz- oder Dokumentarfilmprogrammen jenseits des Mainstreams positionieren.

Fotos der Preisverleihung können hier heruntergeladen werden.

Die Preissumme für die Programmkinos beträgt in diesem Jahr insgesamt 1,8 Millionen Euro. Der Spitzenpreis für das beste Jahresfilmprogramm ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro, die Hauptpreise für das beste Kurz-, Dokumentar- und Jugendfilmprogramm je mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert. Die drei Preisträger der Filmverleiher-Preise erhalten jeweils 75.000 Euro.

Beitrag teilen