Europawahl

Plakate zur Europawahl 2014 ausgezeichnet

Witzig, informativ und kreativ - das sind die Plakate, die für die Europawahl am 25. Mai werben. Entworfen haben sie Studierende der Studiengänge Kunst, Grafik und Design - inspiriert durch einen Plakatwettbewerb, der von der Bundesregierung, dem Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission initiiert worden war.

Preisverleihung zum Plakatwettbewerb zur Europawahl

Eines des Siegerplakate: "Du regelst das" von Studierenden der Fachhochschule Münster

Foto: Bundesregierung/Denzel

Im Berliner Museum für Kommunikation fand der Plakatwettbewerb mit der Preisverleihung seinen Abschluss. Aus rund 70 Einsendungen wurden 19 Plakate, die es in die Endrunde geschafft haben, ausgestellt und von den jungen Künstlerinnen und Künstlern selbst präsentiert. Eine Jury aus Kunst, Medien und Politik wählte vier Gewinnerplakate aus.

Mit Humor Erstwähler gewinnen

Vor allem Erstwählerinnen und Erstwähler sollen durch die außergewöhnlichen Plakate Lust bekommen, am 25. Mai zur Europawahl zu gehen. In Jugendzeitschriften und Online-Medien werden die Gewinnerplakate für die Teilnahme an der Europawahl werben.

Preisverleihung zum Plakatwettbewerb zur Europawahl

Die stellvertretende Regierungssprecherin dankte den Wettbewerbsteilnehmern

Foto: Georg Lopata/www.europaplakat.de

Die stellvertretende Regierungssprecherin Christiane Wirtz zeigte sich in ihrer Laudatio davon überzeugt, dass die einfallsreichen Plakate viele Menschen zur Teilnahme an der Europawahl motivieren würden. Jede Stimme sei ein Beitrag, um Europa noch enger zusammenzuführen, so Wirtz.

Lieselotte Kugler, die Direktorin des Museums, sagte, dass eine demokratisch gewählte Vertretung nur dann kraftvoll agieren könne, wenn ein deutliches Mandat sie entsprechend legitimiere. "Europa ist nur so stark, wie seine Bürger es machen."

Gewinnerplakate in ganz Deutschland zu sehen

Ab 8. April sind die vier prämierten Motive deutschlandweit an ICE-Bahnhöfen und in Berliner S- und U-Bahnhöfen zu sehen. Wer alle Plakate sehen und einen Eindruck von der Preisverleihung bekommen möchte, findet das unter www.europaplakat.de.

Sieger des Plakatwettbewerbs

Mit Witz und Satire setzte Verena Föcke, Kunststudentin an der Uni Osnabrück, das Thema Europawahl um. Die krumme Gurke mit dem Titel "Nobody´s Perfect  -  Wählerisch solltest Du nur in Deinen politischen Entscheidungen sein" ist eines der Gewinnerplakate.

"Große Macht in Europa du hast" – mit dieser Anspielung auf Jedi Meister Yodas Sprachstil  in der Filmreihe "Star Wars"  und dem darin enthaltenen Hinweis auf den Einfluss der Wählerinnen und Wähler gewannen die Designstudenten Jonas Dinkhoff, Lilla Hankiss, Stefan Niesmann und Thomas Wagner von der Fachhochschule Münster.

Warum kann ich die EU regeln? Ist das nicht umgekehrt? Daniel Bruns, Lisa Grote und Mirja Finke, Designstudenten an der Fachhochschule Münster, drehten den Spieß einfach um. Mit ihrem Gemeinschaftswerk "Du regelst das!" machen sie dem Betrachter deutlich: Mit meiner Wahl nehme ich Einfluss auf die Komposition, so dass es mein Europa wird.

Lea Dietermann, Stephan Hautzendorfer, Vanessa Müller und Lisa Pawelzik, ebenfalls Designstudenten der Fachhochschule Münster, geben auf Ihrem Plakat "Pflegehinweise für Europa". Gute Pflege – das heißt auch Teilnahme an der Wahl - sei notwendig, so das Studententeam, damit die EU so bleibe wie sie ist. Denn die Entscheidungen des Europäischen Parlaments betreffen inzwischen fast alle Lebensbereiche der Bürgerinnen und Bürger.

Schlagwörter