Neue Internetplattform zu Projekten

Musik als Schlüssel zur Integration

Wo man singt... Deutschlandweit gibt es viele musikalische Flüchtlingsprojekte. Das Deutsche Musikinformationszentrum stellt sie jetzt in seinem Informationsportal "Musik und Integration" vor. Die Plattform bietet zudem Akteuren und Veranstaltern Hilfen rund um Musikprojekte mit Geflüchteten.

11. August 2016: Dresden, Evangelische Hochschule: Probe der Band 'Banda Internationale'. Reportage für Deutschland kann das, Musik, Geflüchtete, Flüchtlinge, Integration, Integrationkampagne, Instrumente, Kultur

Eines von vielen Projekten: die Blaskapelle 'Banda Internationale' aus Dresden.

Foto: Bundesregierung/Picture Alliance/Thomas Eisenhuth

Musik verbindet Menschen - ganz gleich woher sie kommen, wie alt sie sind oder welche Sprache sie sprechen. Zahlreiche Initiativen nutzen diese Chance, um Menschen zu helfen, die nach Deutschland geflüchtet sind. Informationen zu einzelnen Projekten sind jetzt erstmals gebündelt verfügbar. Das Deutsche Musikinformationszentrum, eine Einrichtung des Deutschen Musikrats, ist mit dem Portal "Musik und Integration" online.

Austausch, Praxistipps, Vernetzung

Was brauche ich, um ehrenamtlich ein Musikprojekt mit geflüchteten zu verwirklichen? Wie erreiche ich meine Zielgruppe? Und wo bekomme ich finanzielle und organisatorische Unterstützung? Auf solche Fragen finden jetzt alle, die musikalische Integrationsarbeit leisten, Antworten.

Der Bedarf, sich auszutauschen und zu vernetzen, sei groß, so Stefan Schulmeistrat vom MIZ. "Wir wollen dazu beitragen, durch Information und Vernetzung die Qualität der angebotenen Maßnahmen nachhaltig zu stärken." Das Netzwerk informiert auch über grundsätzliche Aspekte der Integrationspolitik und rechtliche Rahmenbedingungen.

Großes Engagement des Musikinformationszentrums

Zurückgreifen konnten die Mitarbeiter des Musikinformationszentrum auf die Vorhänger-Datenbank: Über Monate hatten sie ehrenamtlich das Portal "Musik macht Heimat" zu unzähligen musikbasierenden Initiativen für und mit Flüchtlingen in Deutschland aufgebaut. Kulturstaatsministerin Grütters wünschte zum offiziellen Start der neuen Plattform "viele begeisterte Nutzerinnen und Nutzer".

Unterstützung durch die Kulturstaatsministerin

Die Kulturstaatsministerin hat den Aufbau des Informationsportals mit mehr als 130.000 Euro unterstützt. Das Angebot leiste vor allem eines, so Grütters: "Es bringt Menschen zusammen. Damit macht der Deutsche Musikrat nicht zuletzt auch das große Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer sichtbar."

Das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ) ist die zentrale Informationseinrichtung zum Thema Musik und Musikleben in Deutschland. Sie ist eine Einrichtung der gemeinnützigen Projektgesellschaft des Deutschen Musikrats.

Beitrag teilen