Von Galileo Galilei bis zur Arktis-Expedition

„MS Wissenschaft“ on Tour Von Galileo Galilei bis zur Arktis-Expedition

Leinen los für die Wissenschaft! Das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ lädt wieder Interessierte ein, ihre ganz persönlichen Fragen zu Wissenschaft und Forschung zu stellen. Bis zum 16. September macht das Schiff in 30 Städten fest. Zu sehen sind unter anderem interaktive Exponate zur Arktis-Expedition MOSAiC.

Besucherinnen und Besucher gehen an Bord der MS Wissenschaft

Alle an Bord! Mit einer interaktiven Ausstellung zu unterschiedlichen wissenschaftlichen Themen lockt die „MS Wissenschaft“ kleine und große Besucherinnen und Besucher an Bord.

Foto: Ilja C. Hendel/Wissenschaft im Dialog, CC BY-SA 4.0

Neugierig auf Forschung und Wissenschaft

Wie funktioniert Wissenschaft überhaupt? Wie gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an ihre Forschungsfragen heran? Welche Methoden nutzen sie? An Bord des umgebauten Frachtschiffs „MS Wissenschaft“ befindet sich eine Ausstellung, die sich den Antworten dazu auf spielerische Weise nähert. Die Ausstellung informiert auch darüber, wie Bürgerinnen und Bürger selbst zur Wissenschaft beitragen können. Sie macht neugierig auf Forschung und regt Menschen dazu an, sich aktiv mit wissenschaftlichen Prozessen zu beschäftigen.

So nehmen interaktive Exponate die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Expedition in die Arktis, sie zeigen, wie Zukunft erforscht werden kann oder welchen Einfluss Waldrodungen oder Vulkanausbrüche auf das Klima haben.

Forschung damals und heute

Das MS Wissenschaftsschiff bietet fesselnde Entdeckungen sowohl der vergangenen als auch der heutigen Forschung. Wie erfolgte beispielsweise die Entdeckung der Jupiter-Monde von Galileo Galilei im Jahr 1610? Antworten gibt es in der Ausstellung. Darüber hinaus beschäftigen sich die Exponate mit heilenden Wirkstoffen von Pflanzen. Interaktiv können Interessierte beispielsweise herausfinden, dass die Rhabarberwurzel Entzündungen des Zahnfleischs hemmen kann.

Wie beeindruckend Forschung sein kann, zeigt die MOSAiC- Expedition. Sie war das bislang größte Forschungsprojekt zum Klimawandel zwischen September 2019 und Oktober 2020. Bei dieser Expedition untersuchten Forscherinnen und Forscher innerhalb eines Jahres die Arktis, indem sie ein Forschungsschiff in einer Eisscholle einfrieren ließen und damit um den Nordpol drifteten. Auf der „MS Wissenschaft“ berichten die Forscherinnen und Forscher über beeindruckende persönliche Erfahrungen, die sie während dieser Zeit gesammelt haben.

Von Berlin aus in über 30 Städte

Im Rahmen des „Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt!“ startet das Ausstellungsschiff von Berlin aus in verschiedene Städte in Brandenburg. Anschließend geht es für die „MS Wissenschaft“ weiter nach Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, ins Saarland, nach Baden-Württemberg und nach Hessen. An welchen Standorten die MS Wissenschaft jeweils festmacht, können Interessierte auf der Webseite der „MS Wissenschaft“ nachlesen.

Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger erklärte zum Tourstart: „Ich lade alle ein, die Chance zu nutzen und an Bord der ‚MS Wissenschaft‘ die faszinierende Welt der Wissenschaft zu erleben“.

Die „MS Wissenschaft“ tourt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durch Deutschland. Die Exponate kommen direkt aus der Forschung und werden zur Verfügung gestellt von Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft und DFG-geförderten Projekten, Hochschulen sowie weiteren Partnern. Zusätzlich zur Ausstellung gibt es an vielen Stopps ein Rahmenprogramm mit Diskussionsveranstaltungen, wissenschaftlichen Filmabenden und Workshops für Schulklassen. Der Eintritt ist frei.

Schlagwörter