Monika Grütters beim Musikautorenpreis: Mehr Wertschätzung für Text- und Tondichter!

Der Deutsche Musikautorenpreis der GEMA ist am gestrigen Donnerstag in Berlin an Komponisten und Textdichter für ihr herausragendes musikalisches Schaffen verliehen worden.

  • Pressemitteilung 150
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, betonte in ihrer Rede bei der feierlichen Preisverleihung:

„Das kreative Schaffen von Komponisten und Textdichtern ins Rampenlicht zu holen, ihre musikalischen Geniestreiche öffentlich anzuerkennen - genau das ist die besondere Bedeutung des Musikautorenpreises. Er würdigt die unerschöpfliche Vielfalt und Bandbreite des musikalischen Schaffens in Deutschland. Doch die künstlerischen Spitzenleistungen müssen auch finanziell honoriert werden, damit Kreative von ihrer Arbeit gut leben können. Deshalb setze ich mich für ein modernes Urheberrecht ein, das den Schöpferinnen und Schöpfern musikalischer Werke auch im digitalen Zeitalter einen angemessenen Anteil am Ertrag aus ihrer Leistung sichert. Der Nachwuchspreis ist als einziger der zehn Preise mit 10.000 Euro dotiert - eine schöne Chance für noch nicht etablierte Musikautorinnen und -autoren, freier von finanziellem Druck ihren Weg zu gehen!“

Der von der GEMA initiierte Deutsche Musikautorenpreis wird seit 2009 unter dem Motto „Autoren ehren Autoren“ in zehn Kategorien vergeben. Die Bandbreite reicht von Rock und Pop, Hip-Hop bis hin zu Oper, Chormusik und Kunstlied. Die Preisträger bestimmt eine unabhängige Fachjury, die aus Komponisten und Textdichtern der verschiedenen Musikrichtungen besteht. Kulturstaatsministerin Monika Grütters hielt in der Kategorie „Nachwuchspreis“ die Laudatio.

Weitere Informationen unter: www.musikautorenpreis.de

Beitrag teilen