Pflegebevollmächtigter

Mit ganzer Kraft für die Pflege

Andreas Westerfellhaus ist neuer Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung. Seine Aufgabe ist es, die Interessen der Pflegebedürftigen, ihrer Angehörigen und aller in der Pflege Tätigen in der Bundesregierung zu vertreten.

Pflegebevollmächtigter Andreas Westerfellhaus im Gespräch mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Neuer Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung: Andreas Westerfellhaus.

Foto: BMG/Schinkel

"Ich möchte mich in meinem neuen Amt mit ganzer Kraft für die Pflegebedürftigen, ihre Angehörigen sowie für alle Pflegekräfte stark machen", das betonte Andreas Westerfellhaus bei seinem Amtsantritt. Pflege habe nicht nur Bedeutung in der letzten Lebensphase. "Pflegebedürftigkeit kann jeden in jeder Lebensphase treffen."

Wichtig ist Westerfellhaus "die Arbeitsbedingungen und die Löhne der Pflegekräfte so zu verbessern, dass wir kranke und pflegebedürftige Menschen auch künftig professionell versorgen können". Pflegekräfte wollten und könnten mit allen Gesundheitsberufen auf Augenhöhe arbeiten, ist Westerfellhaus überzeugt. Er möchte sich für faire Löhne und Arbeitszeiten einsetzen.

Pflege ist ein Schwerpunkt der Arbeit der neuen Bundesregierung. Gesundheitsminister Jens Spahn plant ein Sofortprogramm für Pflegebeschäftigte: Noch vor der Sommerpause will er Voraussetzungen schaffen, um 8.000 Pflegekräfte einzustellen. Arbeit in der Pflege soll zudem tariflich gut bezahlt werden. Gemeinsam mit dem Familienministerium arbeiten Fachleute aus dem Gesundheitsministerium an einer neuen Ausbildungsverordnung für die Pflegeberufe.

Zur Person

Von 2009 bis 2017 war Westerfellhaus Präsident des Deutschen Pflegerats. Er nutzte dieses Ehrenamt, um den professionell Pflegenden eine Stimme in Politik und Gesellschaft zu geben. Seit 1998 vertritt der Deutsche Pflegerat die bedeutendsten Berufsverbände des Pflege- und Hebammenwesen in Deutschland.

Westerfellhaus ist gelernter Krankenpfleger. Er bildete sich weiter zum Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie. Nach einem Studium der Pädagogik für Gesundheitsberufe wurde er Lehrer in der Krankenpflegeausbildung. Berufsbegleitend absolvierte er ein Studium der Betriebswirtschaft. Zuletzt arbeitete er als Geschäftsführer der Zentralen Akademie für Berufe im Gesundheitswesen in Gütersloh.

2014 wurde das Amt des Bevollmächtigten für Pflege geschaffen. Bis zur Ernennung von Andreas Westerfellhaus wurde es in Personalunion mit dem Amt des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten ausgeübt. Mit der Einführung eines eigenständigen Amts des Pflegebevollmächtigten unterstreicht die Bundesregierung den hohen Stellenwert der Pflege.