Broschüre zur Sprachförderung und Integration

Integration: Fördern und Fordern

Integration von Migrantinnen und Migranten zu fördern, gehört zu den Anliegen der Bundesregierung. Dabei gilt der Ansatz des Förderns und Forderns. Integration ist als Angebot zu verstehen, das aber auch eine Verpflichtung zu eigener Anstrengung ist. Zu den Maßnahmen liegt nun auch eine Broschüre vor. 

Frau lernt mit Hilfe eines Wörterbuches die deutsche Sprache.

Mit dem Erwerb der Sprache wird die Eingliederung in Ausbildung und Arbeit erleichtert.

Foto: photothek.net / Köhler

Der Integrationsstrategie der Bundesregierung liegt ein modulares Angebot für verschiedene Zielgruppen zugrunde. Es umfasst die Integrationsfelder Sprachvermittlung, Integration in der Ausbildung, im Beruf und in der Bildung sowie die gesellschaftliche Integration.

Im "Nationalen Aktionsplan Integration" werden die Integrationsmaßnahmen gemeinsam mit den Ländern und kommunalen Spitzenverbänden, Migrantenorganisationen, Wohlfahrtsverbänden und anderen Akteuren der Zivilgesellschaft weiterentwickelt.

Deutsche Sprache erlernen

Die Angebote für Migrantinnen und Migranten reichen von einem Grundangebot bis hin zu vertiefenden Angeboten. Sprachkurse gibt es beispielsweise auch online beim Goethe-Institut, der Deutschen Welle und dem Deutschen Volkshochschul-Verband.

Zusätzlich sollen Integrationskurse individuell nach den Bedürfnissen der Zuwanderinnen und Zuwandern auf das Leben in Deutschland vorbereiten. Integration kann hierbei vielfältig stattfinden. Bundesprogramme wie "Demokratie leben!" vermitteln politische und kulturelle Bildung. Aber auch Sportvereine tragen in erheblichem Maße zum solidarischen Miteinander bei.

Broschüre informiert umfassend

Alle Maßnahmen und Modellprojekt mit weiterführenden Informationen und Ansprechpersonen werden in der Broschüre "Darstellung der Maßnahmen der Bundesregierung zur Sprachförderung und Integration" zusammenfassend dargestellt. Sie kann kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden.

Schlagwörter