Hohe Lebensqualität in Deutschland

Studie des Weltwirtschaftsforums Hohe Lebensqualität in Deutschland

Vor Beginn seiner Jahrestagung in Davos hat das Weltwirtschaftsforum den "Inclusive Development Index 2018" präsentiert. Danach bietet Deutschland die höchste Lebensqualität unter den führenden Industrienationen.

Von den insgesamt 103 untersuchten Ländern kommt Deutschland auf Platz zwölf. Damit rangiert es vor den übrigen G7-Staaten Kanada (17), Frankreich (18), Großbritannien (21), den USA (23), Japan (24) und Italien (27). Weltweit vorne in der jährlich erstellten Übersicht liegt wie schon im Vorjahr Norwegen, gefolgt von Island, Luxemburg und der Schweiz.

BIP allein nicht ausschlaggebend

Der "Inclusive Development Index" (IDI) des Weltwirtschaftsforums basiert nicht nur auf der zentralen Kenngröße für die Wirtschaftsleistung eines Landes, dem Bruttosozialprodukt (BIP). Um gerechtes Wachstum zu messen, verwendet er neben dem BIP zwölf Indikatoren, die in drei Gruppen unterteilt sind:

  • Wachstum und Entwicklung
  • Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit
  • Teilhabe

"Ein relativ starkes Wachstum des BIP führt nicht automatisch zu inklusivem sozioökonomischem Fortschritt und steigenden mittleren Lebensstandards - das lässt sich anhand des IDI erkennen", stellt das Weltwirtschaftsforum fest. So seien die USA zwar eines der Länder mit dem höchsten Wachstum, allerdings würden längst nicht alle Menschen daran teilhaben.

Führend in puncto Lebensqualität

So konnten die entwickelten Volkswirtschaften gemessen am BIP zwischen 2012 und 2016 im Schnitt um 5,3 Prozent zulegen. Dagegen verbesserten sich die Bereiche Teilhabe und Generationengerechtigkeit lediglich um 0,01 beziehungsweise 0,66 Prozent. Nur zwölf der 29 Industriestaaten konnten Armut und Einkommensungleichheiten verringern.

Insgesamt kommt Deutschland bei der Lebensqualität auf Platz zwölf. Geschlagen geben muss sich Europas größte Wirtschaftsnation vor allem den nordischen Ländern, allen voran Norwegen. Im direkten Vergleich mit den Industriestaaten der G7 hat Deutschland aber die beste Lebensqualität. Unter den G20-Staaten belegt das Land nach Australien Rang zwei.

Das World Economic Forum (WEF) ist eine gemeinnützige Stiftung, die alljährlich in Davos ein Treffen veranstaltet. Das 48. Jahrestreffen findet zwischen dem 23. und 26. Januar 2018 statt - das Motto: "Für eine gemeinsame Zukunft in einer zerrütteten Welt". Erwartet werden mehr als 3.000 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

Schlagwörter