Ein Apfel am Tag reicht nicht!

BMEL informiert zum Thema „Obst und Gemüse“ Ein Apfel am Tag reicht nicht!

Obst und Gemüse halten nicht nur uns Menschen fit, sondern sind auch gut für den Planeten. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) veranstaltete im Rahmen des Internationalen Jahres für Obst und Gemüse drei Themennachmittage. Expertinnen und Experten beantworteten eine Vielzahl interessanter Fragen rund um das Themenfeld. 

Das symbolhafte Foto zeigt die Hände eines älteren Menschen beim Schälen eines Apfels. Zur gesunden Ernährung liegen Weintrauben und Bananen auf einem Teller

Das BMEL beteiligt sich mit vielseitigen Aktionen am Internationalen Jahr für Obst und Gemüse.

Foto: picture-alliance / ZB

Vom 26. bis 28. Oktober 2021 diskutierten insgesamt 15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an drei Themennachmittagen zum Thema „Obst und Gemüse: vielfältig und gesund“. Ziel der Veranstaltungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) war es, die vielseitige Bedeutung von Obst und Gemüse bewusster zu machen. Obst und Gemüse sind nicht nur gesundheitsfördernd, sondern auch im Hinblick auf Umwelt, Klima und Ernährungssicherheit wichtig.

Bereits mit der Auftaktveranstaltung unter dem Titel „Obst und Gemüse – Helden der Nachhaltigkeit“ wurde diese Vielseitigkeit deutlich. Am zweiten Nachmittag gab es konkrete Empfehlungen, wieviel Obst und Gemüse für eine gesunde Ernährung nötig sind. Am dritten und letzten Nachmittag ging es dann um modernste Agrartechnologien, die unter anderem mit schonenden Erntetechniken die hohe Qualität von Obst und Gemüse sicherstellen.  

Die Themennachmittag des BMEL fanden anlässlich des Internationalen Jahres für Obst und Gemüse statt, das 2021 weltweit gefeiert wird. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hatte dieses ausgerufen.

Video-Mitschnitte der Themennachmittag „Obst und Gemüse“:

Thementag 1: „Helden der Nachhaltigkeit“

Thementag 2:  "Essen mit Effekt - An apple a day keeps the doctor away?!“

Thementag 3:   "So geht Zukunft – technische Ideen, die begeistern."

Auf dem Podium sitzen die Teilnehmenden Dr. Thomas Schmidt, Dr. Marianne Altmann und Prof. Monika Schreiner. Im Hintergrund ist Obst und Gemüse abgebildet und der Schriftzug "Obst und Gemüse: vielseitig und gesund" zu lesen.

Bei der Auftaktveranstaltung des BMEL diskutierten Dr. Thomas Schmidt, Moderatorin Dr. Marianne Altmann und Prof. Monika Schreiner (v.l.n.r.) über die nachhaltige Bedeutung von Obst und Gemüse.

Foto: Julia Vogt

Eine Auswahl der Fragen und Antworten finden Sie hier:

Mit welchen Kampagnen wirbt das BMEL für gesunde Ernährung? ÖffnenMinimieren

Warum ist Obst und Gemüse gesund für Mensch und Planet?ÖffnenMinimieren

Wie gesund ernähren sich die Menschen in Deutschland?ÖffnenMinimieren

Reicht ein Apfel am Tag?ÖffnenMinimieren

Sind Fruchtsäfte genauso gesund wie frisches Obst?ÖffnenMinimieren

Wie lagere ich Obst und Gemüse richtig?ÖffnenMinimieren

Worauf muss ich beim Kauf von Obst und Gemüse achten?ÖffnenMinimieren

Bringt Regionalität auch unternehmerischen Erfolg?ÖffnenMinimieren

Welche zukünftigen Anbausysteme für Obst und Gemüse wird es geben?ÖffnenMinimieren

Wie lassen sich Unkräuter schonend für Umwelt und Ernte entfernen?ÖffnenMinimieren

Wie kommen Drohnen in der Landwirtschaft zum Einsatz?ÖffnenMinimieren