Kroatien

Fritule

In Kroatien darf der "Weihnachtsweizen" nicht fehlen. Die Frauen säen die Körner meist am 13. Dezember. Je höher der Weizen wächst, desto mehr Glück verspricht das kommende Jahr. Neben vielen Speisen – zum Beispiel den Fritule – schmückt deshalb zu Weihnachten auch Weizen den Tisch.

Fritule in Gläsern.

Die dalmatinischen Krapfen schmecken am besten frisch und heiß.

Foto: mauritius images

Zutaten  

  • 3 l Öl
  • 500 g Joghurt
  • 800 g Mehl
  • 4 Äpfel
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • Schuss Rum
  • Schuss Rakija
  • 1 Prise Salz
  • 2 Zitronenschalen
  • Puderzucker
  • 2 Packungen Backpulver
  • 2 Packungen Vanillezucker

Zubereitung

Zunächst die Äpfel vorsichtig mit einem Reibeisen hobeln. Dann das Obst mit den Eiern, Joghurt, Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Zitronenschalen fein reiben und zusammen mit einer Prise Salz, einem Schuss Rum und Rakija hinzugeben. Schließlich Mehl und Backpulver untermischen.

Aus dem Teig kleine Kugeln formen und das Öl in einem großen Topf leicht erhitzen. Ein Kügelchen nach dem anderen vorsichtig in das Öl geben. Warten, bis die Fritule eine goldene Farbe annehmen. Dann mit einem Schaumlöffel wieder einfangen, herausholen und das Öl abtropfen lassen.

Nachdem die Fritule abgekühlt sind, können sie mit Puderzucker bestreut werden.

Alle Rezepte des Adventskalenders gibt es hier.

Steckbrief Kroatien

Hauptstadt: Zagreb
Einwohnerzahl: 4,3 Millionen
EU-Mitglied seit: 2013
Geburtsland von: Chemie-Nobelpreisträger Leopold Ružička; Schriftstellerin Ivana Brlić-Mažuranić
Spitzenreiter beim Familienzusammenhalt: Kroatische Männer ziehen im Schnitt mit 33 Jahren zu Hause aus. Die Kroatinnen verlassen das Elternhaus mit knapp 30 Jahren.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Kroatien.

Beitrag teilen