Freiwilliger Wehrdienst im Heimatschutz

Bundeswehr Freiwilliger Wehrdienst im Heimatschutz

Der neue freiwilige Wehrdienst in der Bundeswehr ist am Dienstag mit 325 Rekrutinnen und Rekruten gestartet. „Dein Jahr für Deutschland“ soll das Interesse junger Menschen an einem insgesamt einjährigen Dienst in der Bundeswehr zum Wohle Deutschlands wecken – sie werden für den Heimatschutz ausgebildet.

Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer

Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer: Der Dienst soll eine neue freiwillige Möglichkeit schaffen, sich flexibel für Deutschland einzusetzen.

Foto: ddp images/Mika Schmidt

Der Titel „Dein Jahr für Deutschland“ unterstreicht den gesellschaftspolitischen Charakter des neuen freiwilligen Wehrdienstes in der Bundeswehr. Der Schutz der Heimat soll als eine Aufgabe gesehen werden, der von der gesamten Gesellschaft getragen wird. Dazu soll der Dienst beitragen.

Bundesverteidigunsgministerin Annegret Kramp-Karrenenbauer startet das Projekt „Dein Jahr für Deutschland – Freiwilliger Wehrdienst im Heimatschutz“ am Dienstag in Berlin. 325 junge Rekrutinnen und Rekruten begannen ihre Ausbildung. Der Dienst solle eine neue freiwillige Möglichkeit schaffen, sich in flexibler Art und Weise für Deutschland einzusetzen, so Kramp-Karrenbauer. 

Zeitlich befristeter, sinnvoller Dienst in der Bundeswehr

„Dein Jahr für Deutschland“ ist ein Angebot vor dem Einstieg ins Berufsleben, vor Beginn des Studiums oder zur Überbrückung eines Lebensabschnitts, einen zeitlich befristeten, sinnvollen Dienst in den Streitkräften zu erbringen. Anschließend soll in Reserve flexibel Dienst geleistet werden.

Die Rekruten im neuen Freiwilligendienst erhalten eine dreimonatige Grund- und eine darauf aufbauende viermonatige Spezialausbildung. Danach leisten sie innerhalb von sechs Jahren fünf weitere Monate bei Reserveübungen oder bei Einsätzen ab. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen möglichst in der Nähe des Wohnortes in den Streitkräften eingesetzt werden. Die konkrete Tätigkeit soll sich an den persönlichen Interessen der Bewerberinnen und Bewerber orientieren.

Bei der Bundeswehr erfahren Sie mehr zum  freiwilligen Wehrdienst in Heimatschutz.