Digitising Europe Summit

Europa digital voranbringen

"Unser Wohlstand von morgen steht zur Debatte", sagte die Bundeskanzlerin in ihrer Rede auf dem Digitising Europe Summit in Berlin. Merkel warnte vor zu viel Regulierung zu Lasten des Industriestandorts Europa. Europa könnte vor lauter Regulierungsbemühungen den Anschluss an die Industrien der Zukunft verpassen.

Kanzlerin Merkel hält eine Rede bei Digitising Europe.

"Es geht bei der Digitalisierung, auch in der EU, immer um den Menschen - um seine Würde, seine Freiheit, seine Sicherheit", sagt die Kanzlerin.

Foto: Bundesregierung/Münch

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte die Befürchtung, dass "in der Summe von Regeln, die wir uns machen, aus dem Umweltbereich, aus anderen Bereichen, ein Regelwerk entstehen könnte, in dem die freiheitliche Entwicklung nicht ausreichend gedeihen kann". Dabei müsse Europa schneller werden, denn man könne nicht Jahrzehnte warten.

Unter dem Motto "The Future of Made in Europe" hat das Vodafone Institut hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Politik im Berliner E-Werk zusammengebracht, um über ihre Vision für ein digitales Europa zu sprechen.

Eine gewisse Ungeduld ist spürbar

Auf der Konferenz sprach die Kanzlerin auch über den anstehenden Ausbau des nächsten Mobilfunkstandards 5G. Leider sei die mobile Internetabdeckung nicht überall in Deutschland ausreichend. Daher sei man vonseiten der Politik daran interessiert, dass mit dem 5G-Ausbau auch die Internetversorgung in Deutschland besser werde.

"Wie viele Auflagen geben wir Ihnen für die Versteigerungen und auf der anderen Seite, wie viel Freiheit bleibt Ihnen da noch, die Investitionen zu tätigen, von denen Sie glauben, dass sie getätigt werden müssen. Das ist ein harter Kampf", sagte Merkel mit Blick auf den Veranstalter der Konferenz, die Vodafone Group.
 
Merkel sei sich dieses Wettbewerbs bewusst. "Er wird eben nicht nur von der Bundesregierung im Augenblick geführt, sondern auch sehr stark im parlamentarischen Bereich. Und da wir in einigen Bereichen hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, was die 50 Megabyte pro Sekunde Anbindung anbelangt, ist eine gewisse Ungeduld spürbar, und aus dieser Ungeduld heraus erwachsen dann politische Forderungen."

Das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation ist Vodafones europäischer Think-Tank. Es analysiert die Potenziale digitaler Technologien und deren verantwortungsvolle Nutzung für Innovation, Wachstum und nachhaltige gesellschaftliche Wirkung.

Beitrag teilen
Schlagwörter