EU fördert wirtschaftlichen Wandel in Sachsen

In dem Pilotprojekt unterstützen Experten der Europäischen Kommission Sachsen dabei, Strategien für den Wandel auszuarbeiten. Dabei setzt die Region auf Wettbewerbsnischen, in denen sie Innovation, Dekarbonisierung und Digitalisierung umsetzen kann. Für die Unterstützung durch externe Sachverständige stehen bis zu 200.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereit. Zur Umsetzung der Strategien sind zusätzlich bis zu 300.000 Euro vorgesehen.

Bis Ende 2018 soll der Freistaat eine Strategie für den Wandel ausarbeiten, ab 2019 beginnt die Phase der Umsetzung. Neben Sachsen fördert die Europäische Union vier weitere Regionen: Hauts-de-France in Frankreich, Norra Mellansverige in Schweden, Piemont in Italien und das belgische Wallonien. Aufgrund des hohen Interesses wird die Kommission eine weitere Aufforderung zur Interessenbekundung veröffentlichen: Die Europäische Union will den Strukturwandel in fünf weiteren Regionen fördern.

Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) ist ein EU-Strukturfonds. Sein Ziel ist die Förderung von Regionen mit Entwicklungsrückstand und Strukturproblemen.

Schlagwörter