Bauhaus-Jubiläum 2019

Die Welt neu denken

Vor 100 Jahren wurde das legendäre Bauhaus in Weimar gegründet. Der runde Geburtstag dieser bahnbrechenden Schule der Moderne wird 2019 nicht nur in Deutschland, sondern weltweit gefeiert. Mit einem Festival startete das Jubiläumsjahr in Berlin.

Das Bauhaus-Gebäude

2019 feiern Deutschland und die Welt 100 Jahre Bauhaus.

Foto: Stiftung Bauhaus Dessau/Bednorz

Neun Tage lang steht in der Berliner Akademie der Künste alles im Zeichen des Bauhauses: Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt lassen in Konzerten, Installationen, Tanz- und Theateraufführungen Bauhaus-Ideen wieder aufleben und interpretieren sie neu. Ein vielversprechender Auftakt für das Jubiläumsjahr, das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier offiziell eröffnet wurde.

Gründung vor 100 Jahren

Der Architekt Walter Gropius gründete das "Staatliche Bauhaus" 1919 in Weimar. Obwohl es nur 14 Jahre bestand, wurde es zur einflussreichsten Bildungsstätte für Architektur, Kunst und Design im 20. Jahrhundert.

Die Idee dahinter: Kunst und Handwerk sollten zusammengeführt, die Trennung zwischen bildender, angewandter und darstellender Kunst aufgehoben werden. Die Meister am Bauhaus lehrten auf allen Gebieten der freien und angewandten Kunst handwerkliche sowie künstlerische Grundlagen, aber auch Kenntnisse der menschlichen Psyche, der Ergonomie und der Technik.

Schule der Moderne

Damit war das Bauhaus Avantgarde, Experiment und Provokation zugleich. Seine Konzepte prägten die Klassische Moderne weltweit. "Während der Zeit seines Bestehens zwischen 1919 und 1933 war das Bauhaus ein Ort für Experimente, für neue Ideen, Formen und Materialien", erklärt Kulturstaatsministerin Monika Grütters. "Es ging den Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen aber nicht nur um eine neue Philosophie der Gestaltung. Das Bauhaus folgte dem Anspruch, kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs gesellschaftlich einen Aufbruch zu wagen. So war das Bauhaus eine politisch wirkmächtige Schule der Moderne, die Künstlergenerationen bis heute inspiriert", so Grütters weiter.

Bauhaus-Verbund startet Jubiläumsprogramm

Für den 100. Geburtstag des Bauhauses haben sich der Bund, vertreten durch die Kulturstaatsministerin, und die Bundesländer gemeinsam mit den Bauhaus-Einrichtungen in Berlin, Dessau und Weimar sowie der Kulturstiftung des Bundes zum Bauhaus-Verbund 2019 zusammengeschlossen. "Die Welt neu denken" lautet das Motto des Jubiläumsprogramms mit mehr als 700 Veranstaltungen, Ausstellungen und Projekten.

Veranstaltungen auf fünf Kontinenten

Dazu gehört zum Beispiel die "Grand Tour der Moderne" unter Schirmherrschaft der Kulturstaatsministerin, die zu 100 Bauten der Moderne in Berlin, Dresden und Stuttgart, aber auch in Löbau, Krefeld und Bernau führt.

Weit über Deutschland hinaus weist das internationale Projekt "bauhaus imaginista", das sich mit Ausstellungen in Japan, China, Russland und Brasilien der weltweiten Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte des Bauhauses widmet. Eine Gesamtschau dieses Projekts wird im Frühjahr 2019 im Haus der Kulturen der Welt in Berlin zu sehen sein.

Im Fokus der Feierlichkeiten stehen die zentralen Wirkungsstätten des Bauhaus: Weimar, Dessau und Berlin. In allen drei Städten werden zum Jubiläum Bauhaus-Museen neu errichtet oder umgebaut.

Die Kulturstaatsministerin hat das Programm zum Bauhaus-Jubiläum über die Kulturstiftung des Bundes mit mehr als 17 Millionen Euro gefördert. Den Bau der neuen Museen in Weimar, Dessau und Berlin kofinanziert die Kulturstaatsministerin zusammen mit den jeweiligen Ländern mit rund 52 Millionen Euro.

Neues Bauhaus Museum in Weimar

In Weimar neigen sich die Arbeiten am "neuen bauhaus museum weimar" bereits dem Ende zu. Der Neubau am Rande des Hallenparks wird am 6. April 2019 mit einer großen Jubiläumsausstellung unter dem Titel "Schnittpunkte. 100 Jahre Bauhaus - Moderne - Gegenwart" feierlich eröffnet. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern Nutzfläche wird dort die Bauhaus-Sammlung der Klassik Stiftung Weimar ihre neue Heimat finden.

Mehr Platz für Bauhaus-Schätze in Dessau

Ab 2019 wird auch Dessau seine wertvolle Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau angemessen präsentieren können: Dort eröffnet das neue Bauhaus Museum am 8. September 2019 mit der Jubiläumsausstellung "Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung", die zeigt wie viel Bauhaus in unserem heutigen Lebensalltag steckt. Den Besucherinnen und Besuchern werden viele der ausgestellten Lampen, Möbel, Textilien oder auch Schrifttypen bekannt vorkommen.

Mit einer Nutzfläche von 3.500 Quadratmetern entstehen hier nun erstmals geeignete Räume für eine umfassende öffentliche Präsentation der weltweit zweitgrößten Bauhaus-Sammlung, die rund 49.000 katalogisierte Exponate zählt.

"Open House" in Berlin

Und schließlich wird auch das Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung in Berlin in den kommenden Jahren saniert und um einen Museumsneubau erweitert, der voraussichtlich 2022 fertiggestellt sein wird.

Zum Jubiläumsjahr 2019 widmet sich das Haus in der Schau "bauhaus: produktion - reproduktion" dem Verhältnis von Unikat und Serie, anhand herausragender Bauhaus-Klassiker.

Beitrag teilen