Aktuelles

Bruttoinlandsprodukt

Deutsche Wirtschaft auch 2018 gewachsen

Die deutsche Wirtschaft ist 2018 das neunte Jahr in Folge gewachsen. Das hat das Statistische Bundesamt mitgeteilt. Das Wachstum - etwas abgeschwächt - betrug 1,5 Prozent gegenüber 2,2 Prozent in den Jahren 2016 und 2017.

Der private Konsum sowie Bau- und Unternehmensinvestitionen waren für das Wachstum ausschlaggebend, aber auch die staatlichen Konsumausgaben trugen dazu bei.

Die Importe stiegen mit 3,4 Prozent stärker als die Exporte (2,4 Prozent), die sich nicht mehr so stark wie in der Vergangenheit erhöhten. Grund hierfür waren nicht zuletzt die verschiedenen Handelskonflikte sowie Probleme in der Autoindustrie.

Mehr Menschen erwerbstätig

Die Zahl der Erwerbstätigen hat mit einem Jahresdurchschnitt von 44,8 Millionen einen neuen Höchststand erreicht. Es war ein Anstieg um 562.000 Personen gegenüber 2017.

Der Überschuss von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialkassen machte unter dem Strich 1,7 Prozent des BIP aus, nach 1,0 Prozent im Vorjahr.

Prognose: Aufschwung setzt sich 2019 fort

Wirtschaftsforschungsinstitute und Bankökonomen hatten zuletzt zwar ihre Konjunkturprognosen für Deutschland gesenkt. Sie gehen aber davon aus, dass der Aufschwung auch in diesem Jahr insgesamt weitergeht.