Wieder großer Besucherstrom – Pforten der Bundesregierung auch am Sonntag geöffnet

  • Pressemitteilung 293
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Zehntausende Besucherinnen und Besucher schauten am Samstag im Bundeskanzleramt, den Bundesministerien und im Bundespresseamt vorbei und machten sich auf die Entdeckungsreise durch ein vielfältiges Informations- und Unterhaltungsangebot. Das Oberthema "25 Jahre Freiheit und Einheit" stieß auf reges Interesse. Auch am Sonntag stehen die Türen offen.

Am Sonntag Rundgang der Bundeskanzlerin im Kanzleramt

Die Besucherinnen und Besucher haben auch am Sonntag die Möglichkeit, das Bundeskanzleramt zu besuchen. Am Sonntagnachmittag macht die Bundeskanzlerin dort ihren traditionellen Rundgang. Am Samstag hatte schon Kanzleramtschef Peter Altmaier die Gäste begrüßt und mit vielen Menschen gesprochen.

In den Ministerien freuen sich erneut Bundesministerinnen und Bundesminister auf die Gelegenheit zum Dialog. Am Sonntag stehen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Innenminister Thomas de Maizière, Finanzminister Wolfgang Schäuble und Familienministerin Manuela Schwesig im Programm.

Regierungssprecher Steffen Seibert begrüßt die Gäste im Bundespresseamt ebenfalls am Sonntag.

Prominente Talkgäste

Prominente Persönlichkeiten haben die Einladung zu Bühnengesprächen angenommen. Zum Thema 25 Jahre Freiheit und Einheit hat im Bundeskanzleramt z. B. der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn gesprochen. Am Sonntag werden Günter Nooke und Pfarrer Bernd Albani zu diesem Thema erwartet.

Im Bundespresseamt war die Präsentation von Filmdokumenten von 1914 bis 2014 dicht umlagert. Interviews und Gespräche mit Zeitzeugen der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls vor 25 Jahren waren sehr beliebt. Die Erlebnisse und Schilderungen von Zeitzeugen wie z. B. Rainer Eppelmann und Freya Klier erinnerten an die spannenden Ereignisse vor 25 Jahren. Am Sonntag setzt das Bundespresseamt das Programm u. a. mit Rudolf Seiters fort.

Angebote für alle

Auch für Erholung ist gesorgt: Es gibt überall Musik, Ruhezonen, Speisen und Getränke. Und für die Kleinen gibt es ein großes Angebot für Spiel, Spaß und Sport.

Programm und die Öffnungszeiten: www.bundesregierung.de.

Shuttleservice

Ein kostenloser und barrierefreier Bus-Shuttle verbindet die einzelnen Ministerien.

Sicherheitsvorschriften

Im Bundeskanzleramt entsprechen die Sicherheitsvorkehrungen denen auf Flughäfen. Auf Verlangen müssen Personalausweis oder Reisepass vorgezeigt werden.

Beitrag teilen