Terror in Frankreich

Merkel tief erschüttert von Anschlägen in Paris

Die Bundeskanzlerin hat sich tief erschüttert über die Anschläge in Paris mit Dutzenden Toten gezeigt. "Meine Gedanken sind in diesen Stunden bei den Opfern der offensichtlich terroristischen Angriffe, ihren Angehörigen sowie allen Menschen in Paris", erklärte Merkel. Auch Außenminister Steinmeier äußerte sich entsetzt über die Ereignisse in Paris.

Polizeieinsatz in Paris

Polizeieinsatz in Paris

Foto: picture-alliance/dpa

"Ich bin tief erschüttert von den Nachrichten und Bildern, die uns aus Paris erreichen", erklärte Merkel am späten Freitagabend. Die Bundesregierung stehe in Kontakt mit der französischen Regierung und habe ihr die Anteilnahme und Solidarität der Menschen in Deutschland übermittelt. Die Kanzlerin wird am Samstagmorgen vor die Presse treten und sich zu den Anschlägen in Paris äußern.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier zeigte sich entsetzt über die Attacken von Paris. Er sei erschüttert über die Ereignisse, twitterte das Auswärtige Amt. "Wir stehen an der Seite Frankreichs!" wird der Außenminister zitiert.

Paris ist am Freitag von mehreren Anschlägen erschüttert worden. Dutzende Menschen sind bei bewaffneten Angriffen und Explosionen getötet worden. In der Nähe des Stade de France, in dem die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Frankreich spielte, explodierten Bomben. Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande hat nach den Angriffen in Paris den Ausnahmezustand verhängt.

Beitrag teilen