Kulturstaatsministerin Monika Grütters: Open-Air-Ausstellung zur Friedlichen Revolution gesichert

Die Kulturstaatsministerin wird die Präsentation der Open-Air-Ausstellung “Friedliche Revolution 1989/90“ aus ihrem Etat fördern.

  • Pressemitteilung 94
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Staatsministerin Monika Grütters erklärte dazu: „Die Open-Air-Ausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft zur Friedlichen Revolution hat uns mit ihrem überwältigendem Besucherzuspruch gezeigt, wie groß das Bedürfnis nach Information und Aufklärung über die Überwindung der SED-Diktatur ist. Gerade in den Jahren 2014 und 2015, in denen sich die Ereignisse der Friedlichen Revolution und Mauerfall zum 25. Mal jähren, ist es mir ein Anliegen, den Menschen dieses weltweit einzigartige Ereignis vor Augen zu führen, in dem friedliche Bürger ein undemokratisches Willkürsystem zu Fall brachten.“

Die Open-Air-Ausstellung “Friedliche Revolution 1989/90“ der Robert-Havemann-Gesellschaft war im Jahr 2009 auf dem Berliner Alexanderplatz installiert und mit Blick auf das hohe Besucherinteresse bis 2010 verlängert worden. Die Ausstellung wird nun überarbeitet sowie teilweise neu erstellt und soll auf dem Gelände des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit in der Berliner Normannenstraße gezeigt werden. Bereits die erste Ausstellung hatte der Bund zusammen mit dem Land Berlin gefördert. Die Kulturstaatsministerin setzt damit ein Vorhaben des Koalitionsvertrages um. Die neue Ausstellung soll 2015 eröffnet werden.

Die Robert-Havemann-Gesellschaft dokumentiert und vermittelt die Geschichte und Erfahrungen von Opposition und Widerstand in der DDR. Sie unterhält ein Archiv der DDR-Opposition und erarbeitet zum Beispiel Publikationen, Ausstellungen und Dokumentationen. Die Gesellschaft erhält unter anderem Fördermittel der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Weitere Informationen: www.havemann-gesellschaft.de

Beitrag teilen