Erklärung anlässlich der Kooperation zwischen Krauss-Maffei Wegmann und Nexter Systems

Die Bundesregierung und die französische Regierung haben heute die Deutsch-Französische Erklärung anlässlich der Vereinbarung einer strategischen Kooperation zwischen Krauss-Maffei Wegmann und Nexter Systems beschlossen:

  • Pressemitteilung 463
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

„Die enge deutsch-französische Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich dient der Aufrechterhaltung unserer Verteidigungsfähigkeit im Interesse von Frieden, Freiheit, Sicherheit und Stabilität. In diesem Sinne befürworten unsere beiden Regierungen die geplante Entscheidung der Unternehmen Krauss-Maffei Wegmann und Nexter Systems, eine strategische Kooperation einzugehen.

Unsere beiden Regierungen erklären gemeinschaftlich, die deutsch-französische industrielle Zusammenarbeit im Bereich Sicherheit und Verteidigung weiter zu stärken. Des Weiteren wollen die deutsche und französische Regierung regelmäßige Konsultationen über strategische rüstungsindustrielle Fragen vornehmen, bei der Entwicklung und Beschaffung von Rüstungsgütern kooperieren und gemeinsam neue Beschaffungsprogramme durchführen.

Wir verstehen die strategische Kooperation zwischen Krauss-Maffei Wegmann und Nexter Systems als wichtigen Schritt zur Intensivierung der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrien und ihre technologischen Fähigkeiten sowie das europäische Innovationspotenzial im Bereich der Sicherheit und Verteidigung unserer beiden Länder zu Land aufrechtzuerhalten und zu stärken.“

Das deutsche Exportkontrollrecht für Rüstungsgüter bleibt dabei in Inhalt, Verfahren und Praxis in vollem Umfang erhalten.

Beitrag teilen