Ausstellung 100 Jahre deutsche Geschichte

Bundesregierung zeigt "Zeitreise"

Original-Filmsequenzen aus den vergangenen 100 Jahren zeichnen die deutsche Geschichte nach: vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart. Die Bundesregierung hat die "Zeitreise 1914-2014" zum 25-jährigen Jubiläum der Friedlichen Revolution konzipiert. Die Ausstellung ist vom 14. bis 18. Oktober in Frankfurt am Main zu sehen.

Ausstellung des BPA am Pariser Platz.

Die Ausstellung vor dem Brandenburger Tor.

Foto: Bundesregierung/Stutterheim

Anlass ist die Frankfurter Buchmesse 2015. Die "Zeitreise" präsentiert sich im freien Innenhof des Messegeländes, der Agora.

Seecontainer wird zum "Sehcontainer"

Ein ehemaliger Seecontainer, zwölf Meter lang und kaum zu übersehen. Seine eigentliche Funktion ist fast nicht mehr zu erkennen: In der Mitte geteilt, vorne offen und mit acht großen Bildschirmen ausgestattet, wird er für die Zeitreise zum "Sehcontainer".

Geöffnet ist die Ausstellung für die Besucher der Buchmesse unter der Woche und am Messesamstag von 9 Uhr bis 18.30; am Messesonntag von 9 Uhr bis 17.30 Uhr. Mitarbeiter des Bundespresseamtes stehen den Gästen vor Ort Rede und Antwort.

Hier können sich Interessierte auf eine Zeitreise durch die vergangenen einhundert Jahre begeben. Die multimediale Ausstellung ist Teil der Präsentation der Bundesregierung bei Veranstaltungen zu 25 Jahren Freiheit und Einheit in Deutschland. Die acht Filme sind auch in der Mediathek unter www.bundesregierung.de abrufbar.

Was zeigt die Zeitreise?

Auf den Bildschirmen des Containers sind Ausschnitte aus Originalfilmen der Vergangenheit zu sehen. Die Bilder veranschaulichen in acht Stationen die deutsche Geschichte des vergangenen Jahrhunderts: Angefangen vom Ersten Weltkrieg 1914 über die Weimarer Republik, Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg bis hin zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik. Die beiden letzten Sequenzen zeigen Bilder der Friedlichen Revolution, des Mauerfalls und schließlich des wiedervereinigten Deutschlands.

Die Geschichte Deutschlands war in den vergangenen einhundert Jahren von Höhen und Tiefen, von Katastrophen und Glücksmomenten geprägt. Das eindrucksvolle Panorama der Zeitreise zeigt die positive Entwicklung Deutschlands: Von den Kriegen der Vergangenheit hin zu einem freien und friedlichen Europa.

Wo ist die Zeitreise noch zu sehen?

Die Zeitreise wird 2015 insgesamt sieben Mal zu sehen sein: Nach dem Bürgertag der Stasi-Unterlagenbehörde am 17. Januar in Berlin, der Leipziger Buchmesse vom 12. bis 15. März, der Station vom 6. bis 7. Mai in Dresden anlässlich des 25. Jahrestages der ersten freien DDR-Kommunalwahl sowie vom 23. bis 24. Mai in Bonn zum Tag des Grundgesetzes machte sie vom 29. bis 30. August beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung in Berlin und vom 2. bis 4. Oktober beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in Frankfurt am Main Halt. Die Buchmesse ist die letzte Station der Ausstellung.

Für die wissenschaftliche Beratung und Unterstützung bei der Zusammenstellung der Filme dankt das Bundespresseamt dem Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn.

Beitrag teilen