Tourismus-Rekord

460 Millionen Gästeübernachtungen

Das Reiseland Deutschland boomt. Die Zahl der Übernachtungen ist zum achten Mal in Folge gestiegen: 2017 wurde der Rekordwert von knapp 460 Millionen Gästeübernachtungen erreicht.

Hotelzimmer

Der Tourismus-Boom in Deutschland hält an: Die Zahl der Übernachtungen hat erneut zugenommen.

Foto: Colourbox

Deutschland hat seine Spitzenposition als Geschäftsreiseziel, als Messestandort und als Kongressdestination weiter ausgebaut. Das Statistische Bundesamt registrierte im vergangenen Jahr 83,9 Millionen Übernachtungen ausländischer Gäste. Das sind vier Prozent mehr als 2016. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg um drei Prozent auf 375,7 Millionen.

Beliebt, besucht, bereist

Auch als Urlaubsziel boomt das Reiseland Deutschland auf dem internationalen Markt. Mit seiner hervorragenden Markenpositionierung empfiehlt sich Deutschland für ausländische Gäste als echte Alternative zu herkömmlichen Urlaubsländern.

Der Tourismus trägt laut DIW 3,9 Prozent zur volkswirtschaftlichen Bruttowertschöpfung bei – mehr als Maschinenbau oder Einzelhandel. Ausländische Übernachtungsgäste generieren mit rund 37 Milliarden Euro fast ein Drittel der touristischen Konsumausgaben in Deutschland.

Beitrag teilen
Schlagwörter