Volkmar Küter

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
in Ihrem Entwurf ist das Thema Verkehrswende 3. b) aa) (3) nur sehr knapp dargestellt. Aus meiner Sicht wird der aktuell verfügbare "grüne Verbrenner" überhaupt nicht berücksichtigt. Deutschland hat mit den CNG Fahrzeugen eine Technologie am Start die schon jetzt alle Argumente der klimaneutralen Mobilität erfüllt.
 
Diese Technik steht ohne zusätzliche Entwicklungskosten schon jetzt bereit und sichert so dauerhaft die Arbeitsplätz in Deutschland. Das Know-how, das das Autoland Deutschland im Laufe von Jahrzehnten bei der Entwicklung und Produktion von Verbrennungsmotoren erworben hat und das Land zu einem der automobilen Weltmarktführer gemacht hat, kann weiter hervorragend genutzt werden.
 
CNG-betriebene Fahrzeuge haben erwiesenermaßen die beste Klimabilanz (Quelle: Joanneum Research, Graz/ADAC e.V.) aller Antriebsarten. Welcher Antrieb kann sonst von sich behaupten, dass für ihn vier Großballen Stroh (überschüssig, ein Reststoff) reichen, um einen Mittelklasse-Pkw ein Jahr lang kontinuierlich zu bewegen?
 
In Anbetracht, dass diese Technik völlig zu Unrecht ein Schattendasein führt, bin ich erst Anfang des Jahres darauf aufmerksam, habe mir aber gleich ein Auto bestellt. Mittlerweile kann ich nur gutes davon berichten. Die Nutzung unterscheidet sich kaum vom normalen Verbrenner und mir ist es bisher gelungen ausschließlich Bio-CNG zu tanken. Somit bin ich seit dem Wechsel komplett klimaneutral mobil.
 
Da alle Argumente für den "grüne Verbrenner" sprechen, sehe ich keinen Grund diese Technik nicht fundamental mit in die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie aufzunehmen.
 
Mit klimafreundlichen Grüßen
Volkmar Küter