Nachhaltigkeit aktuell

Die Sicherung von Aussaat und Ernte des Getreides in der Ukraine hat hohe Bedeutung für die weltweite Ernährungslage – die Bundesregierung und ihre Partner unterstützen hier vielfältig.

Die Sicherung von Aussat und Ernte des Getreides in der Ukraine hat hohe Bedeutung für die weltweite Ernährungslage – die Bundesregierung und ihre Partner unterstützen hier vielfältig.

Foto: picture alliance / Klaus Ohlensc

Der Krieg in der Ukraine wirkt sich unter anderem auf die Landwirtschaft und damit auch auf die Nahrungsversorgung aus. Um die Folgen möglichst umfassend abzufedern, unterstützt die Bundesregierung auf vielfältige und pragmatische Weise die Ukraine. Es gilt, die Ernährung sicherzustellen sowie die Handelsmärkte offenzuhalten.

Die Landwirtschaft der Ukraine spielt eine wichtige Rolle für die weltweite Ernährungssicherheit. Das liegt vor allem an sehr guten Böden und dem günstigen Klima, weswegen die Ukraine mit ihrer Getreideproduktion auch als „Kornkammer“ bezeichnet wird. Wegen des russischen Angriffskrieges sind mitunter Aussaat, Pflege und Ernte jedoch gefährdet. Vor allem der Diebstahl von Getreidevorräten durch die russische Armee sowie die Blockade ukrainischer Häfen für die Verschiffung von Getreide stellen eine Hürde dar. Die Bundesregierung und ihre internationalen Partner haben insofern schnelle und umfassende Hilfe zugesagt.


Zum Newsletter

Schlagwörter