Felix Overbeck, Wohnen, Leben und Arbeit gGmbH

Sehr geehrte Damen und Herren des Bundeskanzleramtes, verehrte Bundeskanzlerin,

es ist gut zu hören und zu sehen, dass Sie dieses Thema aktiv angehen und dabei gerade auch auf die Ideen und die Kompetenz der Bevölkerung zugehen. Wunderbar und Danke 😊

Meine Schlagwörter für Sie sind dementsprechend:

1.)    Informationen über nachhaltiges Leben in die Bevölkerung tragen (Schulen, Vereine, Parteien, Behörden, Unternehmen >>> Seminare, WorkCamps, Medien)
Man glaubt es kaum wie wertvoll und weitreichend ein Besuch auf einem Bauernhof, auf einem Tier, im Wald oder auf einem Schiff für einen Menschen jeden Alters sein kann. Meine Überzeugung ist, dass Menschen, die den Wert der Natur erfahren/erleben/begreifen sich eine neue Haltung im Umgang mit ihr anlegen. Alles weitere folgt wie von selbst.

2.)    Das Individuum aus seiner Egozentrik befreien. Das Motto lautet: Du bist nicht (so) wichtig! Das ÜBERLEBEN aller ist wichtig und DU kannst Deinen Beitrag dazu leisten!

3.)    Erkennen, dass die gegenwärtige Stunde die wichtigste in Deinem Leben ist!

Die Liste ließe sich vorsetzen und dennoch glaube ich, sind dies die ersten Schritte.

Ich danke Ihnen für das Lesen und Aufnehmen meines Beitrages und sende herbstliche Grüße aus Schleswig-Holstein nach Berlin

Felix Overbeck
Projektkoordination

Wohnen, Leben und Arbeit gGmbH