David Terhart

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin weder Wissenschaftler noch Journalist oder Aktivist, sondern einfach "nur" ein Bürger, der sich Sorgen um die Zukunft unseres Planeten macht.

Ich habe mir den Entwurf zur Nachhaltigkeitsstrategie durchgelesen. Für Deutschland ("in Deutschland") enthält er sehr viele Absichtserklärungen und Zielsetzungen, aber es fehlen die konkreten Maßnahmen für den Weg dorthin. Im Bezug auf CO2 kann ich da nur die E-Mobilität erkennen, bei der noch nicht einmal die negativen Seiten genannt werden (Produktion, Entsorgung, "graue" Emissionen dabei).

Die Natur bzw. die physikalischen Grundlagen des Klimawandels lassen nicht mit sich verhandeln. Wenn es nicht sofort zu einem radikalen Absinken der CO2-Produktion und einem Rückgang der umweltschädlichen Tätigkeiten (Tierhaltung, Landwirtschaft, Gebäude- und Straßenbau) kommt, werden wir die Ziele 1,5 Grad und auch 2 Grad NICHT erreichen. Dann treten die Klima-Kippelemente ein, die irreversibel sind und sich selbst verstärken.

Wir brauchen sofort:

  • Verbote von Neubauten jeglicher Art, ausgenommen systemrelevanter (Krankenhäuser, Kitas etc.)
  • Verbot der Hälfte des Autoverkehrs, d.h. sofortiger Stopp von Neuwagenproduktion und Zulassung von Neuwagen, autofreie Städte (ausgenommen gewerblicher Verkehr, Carsharing, ÖPNV, Taxis, Rettungsdienste und Polizei)
  • Einschränkung der industriellen Tierhaltung
  • und vieles mehr, fragen Sie die Wissenschaft.

Wenn Sie denken: Aber die Wirtschaft? Die Automobil-Branche? Dann entgegne ich: Dann ist es halt so, dass Abertausende ihren Arbeitsplatz verlieren. Dafür muss die Politik ANSCHLIESSEND Lösungen finden. Aber zuerst müssen die Maßnahmen getroffen werden, denn sonst ist es in sehr wenigen Jahren zu spät. Und auf einem toten Planeten gibt es keine Wirtschaft.

Alles oder nichts. Ich weiß, die Politik und die Wirtschaft leben in ihrer eigenen Blase. Aber anders geht es nicht.

Seien Sie mutig. Be bold. Act brave. Für die Zukunft unserer Kinder und Enkel.

Ich bin traurig. Und wütend.

Gerne stehe ich Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
David Terhart