Gemeinsam forschen für saubere Flüsse und Seen

Europaweites Citizen Science-Projekt Gemeinsam forschen für saubere Flüsse und Seen

"Plastic Pirates - Go Europe!" ist das Motto eines europaweiten Citizen-Science-Projekts. Freiwillige sind aufgerufen, die Verschmutzung der Flüsse und Seen in ihrer Umgebung zu dokumentieren. In Deutschland war das Projekt mit fast 780 Dokumentationen schon erfolgreich.

Logo der Plastikpiraten

Müll schon an den Ufern von Flüssen und in Gewässernähe zu "kapern", ist im Jahr 2020 die europaweite Aufgabe der Plastic Pirates.

Foto: BMBF

Mit dem Projekt "Plastic Pirates – Go Europe!" sollen Flüsse, Seen und Meere sauber gehalten werden. Gleichzeitig tragen die "Plastic Pirates" zu einem europaweiten Bürger-Forschungsprojekt bei, das die Verschmutzung der Gewässer mit Plastik ermittelt. Hervorgegangen ist das Projekt aus einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Freiwillige - die Plastikpiraten - erfassten bereits in den vergangenen vier Jahren an fast 780 Orten in Deutschland den Müll an örtlichen Gewässern. Danach wurden die Einträge von Experten überprüft und ausgewertet.

Eine Teilnehmerin ist die 16-jährige Jovena Lesny, die 2018 mit ihrer Schulklasse zur Plastikpiratin wurde: "Ich fand super, dass man mal hautnah forschen konnte!" Es sei gut, als Team etwas für die Umwelt zu tun. Ein Gespräch mit Jovena Lesny lesen Sie hier.

Umweltschutz im Mittelpunkt der Trio-Präsidentschaft

Deutschland, Portugal und Slowenien setzen sich während ihrer gemeinsamen Trio-Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union 2020/2021 besonders für die Unterstützung von Wissenschaft und Forschung für saubere Meere, Fließgewässer und gewässernahe Natur ein. Hierbei leistet das Projekt "Plastic Pirates – Go Europe!" einen wertvollen Beitrag.

Das Projekt soll einerseits das europaweite Bewusstsein für die Bedeutung von Flüssen als gemeinsame Lebensadern und für den Schutz natürlicher Ressourcen stärken. Andererseits soll die Bedeutung internationaler Forschungszusammenarbeit gemeinsam erlebbar werden.

Wie kann ich mitmachen?

Diesen Müll schon an den Ufern von Flüssen und in Gewässernähe zu "kapern", ist im Jahr 2020 die europaweite Aufgabe der Plastic Pirates. Durch die Erfassung von Plastikmüll und den Upload von Daten zum untersuchten Müllvorkommen helft ihr mit eurer Schulklasse oder außerschulischen Jugendgruppe, die gewässernahe Umweltverschmutzung zu erforschen. Die gleichen Versuchsanordnungen und Arbeitsschritte für alle teilnehmenden Teams sorgen für eine europaweite Vergleichbarkeit der erhobenen Daten, die nach und nach online auf einer Karte sichtbar werden.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und hilfreiche Erklärvideos für eure Forschungsexpedition findet ihr hier. Ihr könnt dort das notwendige Material erhalten und eure Ergebnisse einstellen sowie die Resultate anderer einsehen.

Schlagwörter