Kabinett verlängert weltweite Reisewarnung 

Auslandsreisen Kabinett verlängert weltweite Reisewarnung 

Da die Voraussetzungen für Reisen ins Ausland noch nicht wieder gegeben sind, verlängert die Bundesregierung die weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen bis 14. Juni. 

Foto zeigt einen Strand

Die Bundesregierung warnt aktuell vor Reisen ins Ausland.

Foto: Getty Images/iStockphoto

Das Kabinett hat die weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen bis 14. Juni verlängert. Vor diesem Datum wird mit Blick auf die anstehende Hauptreisezeit überprüft, wie dann weiter zu verfahren ist.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland wird gewarnt, da weltweit mit Quarantänemaßnahmen und drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie auch des Luft- und Reiseverkehrs gerechnet werden muss.

Mit der weltweiten Reisewarnung wegen des Coronavirus können Reisende kurz bevorstehende Pauschalreisen kostenlos stornieren.

Ausführliche Informationen zum Themen Reisen finden Sie hier.

Schlagwörter