Ende der Grenzkontrollen

Für EU und weitere europäische Länder Ende der Grenzkontrollen

Seit Mitte Juni kann man über alle deutschen Landgrenzen wieder frei in unsere Nachbarländer ein- und ausreisen. Auch die Reisewarnung ist für viele europäische Länder aufgehoben. Jedoch gelten einige Ausnahmen.

Die durch die Corona-Pandemie vorübergehend eingeführten Kontrollen an den deutschen Landesgrenzen sind mit Ablauf des 15. Juni aufgehoben. Das betrifft die Grenzen zu Österreich, Frankreich, der Schweiz und Dänemark. Auch die coronabedingten Kontrollen im Luftverkehr zu Italien sind eingestellt. Für Spanien gilt dies seit dem 21. Juni. "Damit ist die Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union wieder hergestellt", betonte Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ist für die EU, für Schengen-assoziierte Staaten und für das Vereinigte Königreich aufgehoben. Allerdings können einzelne Länder weiterhin Einreisen beschränken oder eine Quarantäne bei Einreise vorsehen. Somit verzögert sich die Aufhebung der Reisewarnung beispielsweise für die skandinavischen Länder - Schweden, Finnland und das Nicht-EU-Land Norwegen - sowie für Spanien.

Reisewarnung außerhalb Europas gilt weiterhin

Für 160 Länder außerhalb Europas gilt die Reisewarnung bis zum 31. August. Eine mögliche Lockerung für einzelne Länder sei in den nächsten Wochen möglich, wenn das Infektionsgeschehen dies in den jeweiligen Ländern zulasse, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas.

Informieren Sie sich beim Auswärtigen Amt über die individuellen Reisehinweise. Weitere Informationen zur Beendigungen der Binnengrenzkontrollen finden Sie hier.
Auch das RKI führt in einer täglich aktualisierten Liste Staaten auf, in denen ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Auf einer Karte zeigt das RKI zudem an, bei welchen Gebieten Rückreisende nach Deutschland möglicherweise mit einer Quarantäne zu rechnen haben. Informieren Sie sich bei Ihrem Bundesland, ob eine Quarantäne-Regelung nach der Rückreise besteht.