Segen überbringen – anderen Kindern helfen

  • Bundesregierung ⏐ Startseite
  • Schwerpunkte

  • Themen  

  • Bundeskanzler

  • Bundesregierung

  • Aktuelles

  • Mediathek

  • Service

Sternsinger im Bundeskanzleramt   Segen überbringen – anderen Kindern helfen

Sternsingerinnen und Sternsinger aus ganz Deutschland haben Kanzler Scholz im Kanzleramt besucht – und den traditionellen Segen „Christus mansionem benedicat“ überbracht. Die Kinder und Jugendlichen sammeln 2024 für Umweltbildungs-Projekte im Regenwald Amazoniens.

2 Min. Lesedauer

Bundeskanzler Olaf Scholz bei einem Empfang für Sternsinger im Bundeskanzleramt.

Kanzler Scholz übergab den Sternsingerinnen und Sternsingern eine Spende – und bedankte sich für das Engagement der Kinder und Jugendlichen.

Foto: Bundesregierung/Steins

Etwa einhundert Sternsingerinnen und Sternsinger aus ganz Deutschland haben am Montag Bundeskanzler Olaf Scholz besucht. Der Kanzler bedankte sich für die Bereitschaft der jungen Menschen, „füreinander einzustehen, die Nächstenliebe und das Verständnis, dass wir auf dieser Welt alle gemeinsam füreinander verantwortlich sind.“

Seit 40 Jahren kommen Sternsingerinnen und Sternsinger anlässlich des Dreikönigstages ins Bundeskanzleramt, um den traditionellen Segen „Christus mansionem benedicat“ zu bringen. Gleichzeitig setzen sie sich für Kinder auf der ganzen Welt ein, denen es schlechter geht und die Unterstützung brauchen. 

Gemeinsam für unsere Erde: 2024 steht die Sternsingeraktion unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“. Mehr Aufmerksamkeit für die Bewahrung der Schöpfung, für den respektvollen Umgang mit Mensch und Natur; das ist dieses Jahr das Ziel der über 300.000 Kinder, die deutschlandweit am Dreikönigssingen teilnehmen. Schwerpunktregion der Sammlung sind in 2024 die südamerikanischen Länder Amazoniens, wie etwa Brasilien, Peru und Kolumbien. Die Projekte vermitteln zum Beispiel Kindern in Kolumbien Wissen über eine nachhaltige Landwirtschaft und gesunde Ernährung.

Bundeskanzler Scholz berichtete beim Besuch der Sternsingerinnen und Sternsinger von seinen Gesprächen mit dem brasilianischen Präsidenten, in denen es um den Schutz des Amazonas als Lebensgrundlage ging. „Wir müssen vor Ort helfen“, sagte Scholz. Denn durch den voranschreitenden Klimawandel werde das Leben am Amazonas zunehmend schwieriger.

Größte Spenden-Hilfsaktion von Kindern für Kinder

Die „Aktion Dreikönigssingen" in Deutschland ist weltweit die größte organisierte Spenden-Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Rund um den Dreikönigstag am 6. Januar ziehen Sternsingerinnen und Sternsinger von Haus zu Haus, schreiben den Segen an die Türen und sammeln Spenden für notleidende Kinder überall auf der Welt. Auch der Bundeskanzler übergab den Kindern eine Spende, um sie bei ihrem Einsatz für andere Kinder zu unterstützen.

Christus mansionem benedicat: Der Segen lautet „C+M+B“ und steht für den lateinischen Ausspruch „Christus mansionem benedicat". Übersetzt heißt dies: „Christus segne dieses Haus“. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

35:23

Video Sternsinger im Bundeskanzleramt