Energie

Netze stabilisieren, Stromversorgung sichern

Schwankungen im Netz können durch kurzfristiges und zeitweises Abschalten von großen Stromverbrauchern ausgeglichen werden. Das Kabinett hat deshalb die Verlängerung der Verordnung zu abschaltbaren Lasten beschlossen.  

Stromleitwarte: Hier wird der Energiefluss durch die Netze überwacht, um jederzeit die Balance zwischen Erzeugung und Verbrauch zu halten.

Stromangebot und Verbrauch müssen stets ausgeglichen sein.

Foto: Sebastian Bolesch

Für eine sichere Energieversorgung und einen stabilen Netzbetrieb müssen Stromangebot und Nachfrage stets ausgeglichen sein. Die inzwischen großen Energielieferanten Wind und Sonne produzieren aber je nach Wetterlage und Tageszeit unterschiedliche Strommengen. Um trotzdem die Netze stabil zu halten, arbeitet das Energiemanagement mit Industrieanlagen zusammen, die aufgrund ihres Produktionsprozesses in der Lage sind, ihren Stromverbrauch spontan zu drosseln. Die Verordnung zu abschaltbaren Lasten regelt Adressatenkreis und Vergütung.

Verordnung sorgt für stabile Netze 

Seit 2013 ist die Verordnung zu abschaltbaren Lasten in Kraft. Sie regelt, dass große Verbraucher, die ihren Strombezug auf Zuruf der Netzbetreiber reduzieren und damit das Netz stabilisieren, für diese Dienstleistung eine Vergütung erhalten. Gegenüber der Vorgängerregelung gibt es nun Änderungen im Adressatenkreis, so dass deutlich mehr Unternehmen an dem System teilnehmen können. Zudem wird die zukünftig wöchentliche statt monatliche stattfindende Ausschreibung den Wettbewerb stärken.

Finanziert wird die Vergütung über eine Umlage. Diese liegt für einen Durchschnittshaushalt im Jahr bei etwa 30 Cent. Die neue Regelung ist wieder auf drei Jahre befristet. Die Vorgängerregelung läuft zum 30. Juni 2016 aus.  

Deutschlandweit gibt es momentan grundsätzlich ausreichend Erzeugungskapazitäten. Netzengpässe verhindern jedoch, dass diese Strommengen insbesondere in Süddeutschland in vollem Umfang genutzt werden. Diese Situation wird sich mit dem Netzausbau in einigen Jahren verbessern. In der Zwischenzeit sorgen andere Lösungen für eine sichere Stromversorgung - zum Beispiel die Möglichkeit, große Stromverbraucher in der Industrie in Zeiten der Stromknappheit vom Netz zu nehmen, also abzuschalten.