500 Millionen Euro für Ausbildungsplätze

Bundesprogramm 500 Millionen Euro für Ausbildungsplätze

Die Bundesregierung sichert Ausbildungsplätze, die durch die Corona-Pandemie bedroht sind. Das Kabinett hat ein Hilfsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen auf den Weg gebracht, die weiter ausbilden.

Eine weibliche Technikerin zeigt einer jungen weiblichen Auszubildenden in einer Werkstatt die Arbeit.

Die Bundesregierung unterstützt kleine und mittlere Ausbildungsbetriebe.

Foto: Getty Images/Hinterhaus Productions

500 Millionen Euro stehen für das Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" bereit. Es soll in diesem und dem nächsten Jahr kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 249 Mitarbeitern unterstützen, um die Folgen den Covid-19-Pandemie auf den Lehrstellenmarkt abzufedern.

  • Betriebe, die besonders von der Corona-Pandemie betroffen sind, bekommen eine Prämie, wenn sie ihr Ausbildungsniveau halten. Vorgesehen sind 2.000 Euro für jeden Ausbildungsvertrag, der für 2020/2021 abgeschlossenen wird.
  • 3.000 Euro sollen für jeden zusätzlich abgeschlossenen Ausbildungsvertrag gezahlt werden.
  • Unternehmen erhalten eine Prämie von 3.000 Euro für jeden Auszubildenden, den sie von pandemiebedingt insolventen Betrieben aufnehmen.

Mehr zu diesen und weiteren geplanten Maßnahmen lesen Sie hier. Zu einer gemeinsamen Pressemitteilung des Bundesbildungs-, Bundeswirtschafts- und Bundesarbeitsministeriums geht es  hier.

Schlagwörter