Ratgeber Pflege

Gesundheit (BMG) Ratgeber Pflege

Alles, was Sie zum Thema Pflege wissen sollten

Titelbild der Publikation "Ratgeber Pflege"
  • Broschüre, 172 Seiten
  • Stand:
  • Sprachen: Deutsch
  • Artikelnummer: BMG-P-07055
  • Maximale Bestellmenge: 50 Exemplare

Der Ratgeber Pflege bietet einen umfassenden Überblick zum Thema Pflege in den Kapiteln: Individuelle Absicherung bei Pflegebedürftigkeit, Leistungen der Pflegeversicherung, Pflege von Angehörigen zu Hause, Beratung im Pflegefall und Qualität und Transparenz in der Pflege. In einem Glossar sind zudem wichtige Begriffe zum Nachschlagen zusammengefasst. 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

um Pflegebedürftige, pflegende Angehörige, Angebote zur Unterstützung im Alltag und Pflegeeinrichtungen bei der Bewältigung der Corona-Pandemie zu unterstützen und die pflegerische Versorgung weiterhin sicherzustellen, sieht die Dritte Verordnung zur Verlängerung von Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der pflegerischen Versorgung während der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Pandemie vom 16. März 2022 vor, die Geltung folgender bis zum 31. März 2022 zeitlich befristeten Sonderregelungen bis einschließlich 30. Juni 2022 unverändert fortzuführen. Dies sind:

- die Möglichkeit der Pflegebegutachtung ohne Untersuchung der Versicherten in ihrem Wohnbereich aufgrund der zur Verfügung stehenden Unterlagen und auf Grundlage strukturierter telefonischer oder digitaler Befragung (§ 147 Abs. 1 und 6 SGB XI); der Wunsch des Versicherten, persönlich in seinem Wohnbereich untersucht zu werden, ist zu berücksichtigen,

- die Durchführung der Beratungsbesuche telefonisch, digital oder per Videokonferenz, wenn die pflegebedürftigen Personen dies wünschen (§ 148 SGB XI),

- die Erstattung pandemiebedingter Mehrausgaben und Mindereinnahmen für Pflegeeinrichtungen (§ 150 Abs. 2 bis 4 SGB XI) sowie für nach Landesrecht anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag (§ 150 Abs. 5a SGB XI),

- die Möglichkeit der Kostenerstattung für Pflegebedürftige mit den Pflegegraden 2 bis 5 in Höhe der ambulanten Pflegesachleistungen zur Vermeidung von pflegerischen Versorgungsengpässen (§ 150 Abs. 5 SGB XI) und

- der flexible Einsatz des Entlastungsbetrages bei Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 1 (§ 150 Abs. 5b SGB XI), der ebenfalls der Vermeidung von pflegerischen Versorgungsengpässen dient.

Ebenso bleiben Flexibilisierungen bei Familienpflegezeit und Pflegezeit befristet bis zum 30. Juni 2022 bestehen und der Anspruch auf coronabedingtes Pflegeunterstützungsgeld für bis zu 20 Arbeitstage wurde bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

Für weitere Auskünfte nutzen Sie bitte das Angebot der Pflegeberatung Ihrer Pflegekasse. Hier können Sie sich über Leistungen und Unterstützungsangebote informieren, die für Ihre individuelle Situation erforderlich sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bundesministerium für Gesundheit

Zur Originalbeschreibung