Lockerung der Corona-Regeln

Bund-Länder-Konferenz  Lockerung der Corona-Regeln

Bundes-Kanzler Olaf Scholz
und die Chefinnen und Chefs der Bundes-Länder
haben sich getroffen.
Bei dieser Bund-Länder-Konferenz
ging es wieder um die aktuelle Corona-Situation.

Der Experten-Rat der Bundes-Regierung glaubt,
dass bald weniger Menschen am Corona-Virus erkranken.

Deshalb wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
von der Bund-Länder-Konferenz
ab sofort die Corona-Regeln nach und nach lockern.

Zuerst werden die Regeln für private Treffen
und beim Einkaufen gelockert.
Das ist der sogenannte 1. Schritt der Lockerungen.
Danach kommen noch 2 weitere Schritte.

Bundeskanzler Olaf Scholz am Tisch im Gespräch mit der Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem NRW-Ministerpräsidenten Hendrik Wüst.

Beratungen im Kanzler-Amt

Foto: Bundesregierung/Kugler

1. Schritt

Diese Lockerungen gelten ab sofort:

Private Treffen

Wenn bei einem privaten Treffen
alle Personen geimpft oder genesen sind,
dann gibt es keine Begrenzung der Personen-Zahl.

Wenn bei einem privaten Treffen
eine Person nicht geimpft ist.
Oder nicht genesen ist.
Dann gilt weiterhin diese Regel:

Personen aus einem Haushalt
dürfen sich mit höchstens 2 Personen
aus einem anderen Haushalt treffen.
Kinder unter 14 Jahren zählen dabei nicht mit.

Diese Regel gilt bis zum 19. März 2022.
Sie soll ungeimpfte Menschen vor einer Ansteckung schützen.

Einzelhandel

Alle Menschen können wieder in alle Geschäfte gehen.
Einen Impf-Nachweis oder negativen Test
brauchen Sie nicht mehr.

Das Ansteckungs-Risiko
ist in Räumen weiterhin sehr hoch.
Das Tragen von Masken
ist deshalb Pflicht:

  • in Geschäften
  • und Innen-Räumen

Am besten schützt eine FFP2-Maske.

2. Schritt

Das soll ab dem 4. März 2022 gelten:

Gastronomie

Sie wollen ein Restaurant besuchen
oder in einem Hotel übernachten.
Dann müssen Sie die 3G-Regel einhalten.

3G-Regel bedeutet:

  • Sie müssen geimpft sein.
    oder
  • Sie müssen genesen sein.
    oder:
  • Sie müssen getestet sein.
    Das Test-Ergebnis muss negativ sein.

Wenn Sie Tanzen gehen wollen,
in eine Diskothek oder in einen Club,
dann müssen Sie die 2G-Plus-Regel einhalten.

2G-Regel-Plus bedeutet:

  • Sie müssen geimpft oder genesen sein

und

  • Sie müssen eine Auffrischungs-Impfung bekommen haben
    oder:
  • Sie müssen getestet sein.
    Das Test-Ergebnis muss negativ sein.

Groß-Veranstaltungen

Sie wollen eine Groß-Veranstaltung besuchen,
zum Beispiel ein Pop-Konzert
oder ein Bundesliga-Fußballspiel.
Dann gilt die 2G-Plus-Regel
oder die 2G-Regel.

2G-Regel bedeutet:

  • Sie müssen geimpft oder genesen sein
     

3. Schritt:

Das soll ab dem 20. März 2022 gelten:

Home-Office

Home-Office ist ein englischer Begriff.
Man spricht ihn: Houm-Offiss.
Home bedeutet: Zuhause
Office bedeutet: Büro
Im Home-Office arbeiten
die Menschen von zuhause aus.
Meistens am Computer.
Wegen der Pandemie
gibt es eine Home-Office-Pflicht.
Diese Pflicht soll ab dem 20.März 2022 enden.

Ende von den Zugangs-Beschränkungen

Das sind:

  • 3G-Regel
  • 2G-Regel
  • 2G-Plus-Regel

Basis-Schutz-Maßnahmen bleiben

Der Basis-Schutz ist ein einfacher
und trotzdem wirksamer Schutz.
Basis bedeutet Grundlage.
Zum Basis-Schutz gehört zum Beispiel die Maske.
Das Ansteckungs-Risiko ist besonders in Räumen sehr hoch.
In Innen-Räumen müssen Sie weiterhin eine Maske tragen.

Die FFP-2-Maske schützt am besten!


03:56

Video Kanzler Scholz wirbt eindringlich für die Impfpflicht

Nächste Bund-Länder-Konferenz

Der Bundes-Kanzler
und die Chefinnen und Chefs der Bundes-Länder
beobachten die Folgen von den Lockerungen:
Die Lockerungen dürfen
nicht zu erhöhter Ansteckung führen.
Und die Krankenhäuser dürfen nicht überlastet werden.

Deshalb soll spätestens am 17. März 2022
die nächste Bund-Länder-Konferenz stattfinden.
Bei einer guten Entwicklung der Corona-Situation
werden die Regeln weiter gelockert.
Ein Basis-Schutz soll aber bestehen bleiben.
Der Basis-Schutz ist das Maske-Tragen
und die Abstands-Regel.

Unterschiedliche Regeln
in den Bundes-Ländern

In den einzelnen Bundes-Ländern
wird die Corona Situation beobachtet.
Wenn die Situation besser wird,
dann können die Bundes-Ländern
die verabredeten Schritte
schon vor dem 20. März 2022 anwenden.

In den Bundes-Ländern gelten
schon jetzt unterschiedliche Regeln.
Sie finden diese Informationen
auf den Internet-Seite der einzelnen Bundes-Ländern:

„Regeln in den Bundesländern“

Die Pandemie ist noch nicht vorbei!
Lassen Sie sich impfen!

Das Impfen hilft.
Die Impfung schützt am besten vor einer Infektion.

Viele Menschen sind geimpft.
Aber es müssen sich noch mehr Menschen impfen lassen, .
damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet.

Durch Lockerungen der Corona-Regeln
erhöht sich die Ansteckungs-Gefahr.
Ungeimpfte Menschen
und Menschen mit Vorerkrankungen
sind weiterhin besonders gefährdet.
Die Bundes-Regierung
und die Chefinnen und Chefs
der Bundes-Länder
und alle Experten für Virus-Erkrankungen
empfehlen den Bürgerinnen und Bürgern:
Lassen Sie sich impfen!

Weitere Informationen

Mehr zum Thema „Corona-Virus“
finden Sie auf diesen Internet-Seiten:

Bundes-Gesundheits-Ministerium in Leichter Sprache
„Zusammen gegen Corona“ – Wissen über Corona in Leichter Sprache
Robert-Koch-Institut: Rat-geber Corona-Virus in Leichter Sprache

Internet-Seite der Bundes-Regierung
in Leichter Sprache

Artikel vom Bund-Länder-Treffen
vom 21.12.2021 „Wir müssen uns und unsere Angehörigen schützen“
vom 20.01.2022 „Vorsichtig bleiben“

Internet-Seite der Bundes-Regierung in Alltags-Sprache

Artikel vom Bund-Länder-Treffen
vom 16.02.2022 in Alltags-Sprache: „Mit Zuversicht nach vorne schauen“

Corona-Warn-App

Sie finden Informationen in Leichter Sprache
auf unserer Internet-Seite:
Zur Corona-Warn-App