Prof. Cornelia Betsch

Lebenslauf Prof. Cornelia Betsch

Cornelia Betsch ist Mitglied des ExpertInnenrats. Das Bundeskanzleramt hat den ExpertInnenrat mit der Beratung der Bundesregierung auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zur COVID-19 Pandemie beauftragt. Er ist mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Disziplinen besetzt und erarbeitet Empfehlungen für die Pandemiebewältigung.

Foto zeigt Cornelia Betsch

Prof. Cornelia Betsch

Foto: Marco Borggreve

Geboren am 2. März 1979 in Witten

1998

Abitur in Ladenburg

1998-2002

Studium der Psychologie an der Universität Heidelberg (Dipl.-Psych.)

2003-2006

Mitarbeit an Projekten von Klaus Fiedler und Hennig Plessner an den Universitäten von Heidelberg und Mannheim

2006

Promotion an der Universität Heidelberg (Dr. phil.) mit der Dissertation „Preference for intuition and deliberation – measurement and consequences of affect- and cognition based decision making“

Seit 2007

Psychologische Forschung an der Universität Erfurt; Scientific Manager des Center for Empirical Research in Economics and Behavioral Sciences (CEREB) 

2013

Habilitation an der Universität Erfurt mit der Arbeit „Die Rolle von Risikowahrnehmung und Risikokommunikation bei Präventionsentscheidungen am Beispiel der Impfentscheidung“

Seit 2017

Heisenberg-Professorin für Gesundheitskommunikation an der Universität Erfurt

Seit 2021

Leitung der Arbeitsgruppe Gesundheitskommunikation am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg als Leibniz Best Minds-Professorin

Seit 2021

Mitglied des ExpertInnenrats des Bundeskanzleramts

Hier erfahren Sie mehr über den ExpertInnenrat der Bundesregierung und seine Mitglieder.